Souveräner Startsieg der 6. TT-Herren gegen Post Lüdenscheid

3. Kreisklasse: Westfalia Werdohl 6 – Post SV Lüdenscheid 3 8:2

Bei dem ungefährdeten Sieg gegen die Postler harmonierte die neugegründete Sechste bereits ausgesprochen gut.
Alle vier eingesetzten Akteure errangen Siege und dominierten das Geschehen in Pungelscheid recht eindeutig.

Westfalia 6:
Lammers/Eichmann 0:1, Tigges/Viertel 1:0,
Lammers 2:0, Eichmann 2:0, Tigges 2:0, Viertel 1:1

TT: Vierte Herren siegt am Bierbaum

2. Kreisklasse: TuS Bierbaum 3 – DJK Westfalia Werdohl 4 6:8

Nach einem wahren Kraftakt beim Gastspiel am Bierbaum feierte die vierte Mannschaft der Westfalia nach einem langen Fight einen gelungenen Saisonauftakt in die neue Spielzeit. Bester Werdohler Akteur war dabei Julian Müller, der sowohl im Doppel an der Seite von Guntermann gegen Moritz/Emmerling als auch in allen drei Einzelpartien unbesiegt blieb. Die weiteren 4 Punkte zum Auswärtssieg waren gut verteilt: Guntermann punktete in 2 Einzeln, Waldhauser und Gogolin fuhren je einen Einzelerfolg ein.

Westfalia 4:
Müller/Guntermann 1:0, Waldhauser/Gogolin 0:1,
Waldhauser 1:2, Müller 3:0, Gogolin 1:2, Guntermann 2:1

Spielbericht 2.Herren Kreisliga vom 30.08.2014

Westfalia Werdohl 2 – TuS Bierbaum 2 9:3

Mit einer starken Vorstellung startete die zweite Mannschaft von Westfalia Werdohl in die Kreisliga-Saison. Gegen die Reserve des TuS Bierbaum gab es ein klaren 9:3-Erfolg.
Nach den Doppeln stand es 2:1 für die Gastgeber. Nur Grete/Revello mussten sich geschlagen geben, während Bilgen/Sezer und Wieshoff/Gierse ihre Gegner komplett beherrschten.
Die ersten drei Einzel gingen dann auch direkt an die Werdohler. Bilgen, Sezer und Wieshoff erhöhten auf 5:1. Nach Gierses knapper Fünfsatzniederlage sorgten Grete und Revello für das 7:2.
Danach hatte nur noch Sezer gegen Adamek das Nachsehen, während Bilgen und Wieshoff den Sieg perfekt machten.

DJK: I.Bilgen/Sezer 1:0, Wieshoff/Gierse 1:0, Grete/Revello 0:1, I.Bilgen 2:0, Sezer 1:1, Wieshoff 2:0, Gierse 0:1, Grete 1:0, Revello 1:0

Spielbericht 1. Herren Bezirkliga Süd vom 30.08.2014

Westfalia Werdohl – TuS Ferndorf 3:9

Mit einer enttäuschenden Vorstellung startete die Westfalia aus Werdohl in die neue Bezirksliga-Saison. Am Ende hieß es gegen Ersatzgeschwächte Gäste aus Ferndorf 3:9.

Zu Beginn der Partie schien noch alles nach Plan zu verlaufen. Das DJK-Spitzendoppel Bekir Bilgen/Willschütz spielte gegen Flender/Kroel zunächst stark auf, ehe die Entscheidung dann doch erst im fünften Durchgang zu Gunsten der Werdohler ging. Schnabel/Volkmann konnten gegen Hähn/Schreiber nur die ersten beiden Durchgänge gut mithalten, dann war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen und Ferndorf glich aus. Mathia/Büsing hingegen fertigten Müermann/Diehl leicht und locker ab.

Doch dann nahm das Unheil seinen Lauf. Es folgten vier Einzelniederlagen in Folge. Schnabel ließ nur teilweise sein Können aufblitzen, während Bilgen seinen Meister in Hähn fand. Das mittlere Paarkreuz war anschließend mit Kroel und Flender total überfordert und musste so das 2:5 in Kauf nehmen. Willschütz sorgte dann in einem wahren Fünfsatzkrimi gegen Diehl nochmal für Hoffnung auf Werdohler Seite, doch Volkmann fand gegen Schreiber nicht zu seinem gekonnten Blockspiel und verlor klar mit 0:3.
Nachdem dann der desolate Schnabel gegen Hähn nicht den Hauch einer Chance besaß und Bilgen nach guten Spiel gegen Müermann im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte war die Entscheidung gefallen. Den Schlusspunkt setzte dann die deutliche Niederlage von Mathia
gegen Flender. Am nächsten Spieltag gegen Meinerzhagen muss somit eine deutliche Leistungssteigerung her um Ansatzweise eine Chance zu besitzen.

DJK: B.Bilgen/Willschütz 1:0, Schnabel/Volkmann 0:1, Mathia/Büsing 1:0, Schnabel 0:2, B.Bilgen 0:2, Mathia 0:2, Büsing 0:1, Willschütz 1:0, Volkmann 0:1

Psychomotorik-Kurs startet neu

Psychomotorik
–bewegen -erleben –vertrauen –

Die DJK – Westfalia Werdohl bietet einen neuen Kurs für Kinder von 4-8 Jahren an:

Im Vordergrund stehen erlebnisorientierte Bewegungsangebote, die dem Kind die Möglichkeit geben seine Selbstwirksamkeit zu erfahren, indem es sich mit Materialien auseinandersetzt.

Psychomotorische Förderung verfolgt das Ziel, über Bewegungserlebnisse zur Stabilisierung der Persönlichkeit beizutragen – also das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken.

Ziel ist es, die Eigentätigkeit des Kindes zu fördern, es zum selbstständigen Handeln anzuregen, durch Erfahrungen in der Gruppe zu einer Erweiterung seiner Handlungskompetenzen beizutragen.

Der Kurs findet an folgenden Samstagen statt:
13. 09., 20.09. und 27.09. 2014.

Die erste Gruppe für Kinder im Alter von 4-6 Jahren (die noch im Kindergarten sind) beginnt um 9.00 Uhr und endet um 11.30 Uhr. Die zweite Gruppe mit Kindern von 6-8 Jahren (die mindestens die erste Klasse besuchen) beginnt um 11:30 Uhr und endet um 14.00 Uhr.

Anmeldungen können verbindlich persönlich donnerstags von 15.30 Uhr bis 20.00 Uhr in der Jahnturnhalle entgegengenommen werden.

Ebenso besteht telefonisch die Möglichkeit unter:

(0151) 629 069 41

Die Teilnahmegebühr muss vor Kursantritt entrichtet worden sein. Die Bankverbindung erfragen Sie bitte persönlich.

Der Kurs kostet für Mitglieder 20€ und für Nichtmitglieder 50€. Bei anschließendem Vereinsbeitritt ist das erste Jahr für das Kind kostenlos.

Körper- Erfahrungen/ Selbst- Erfahrungen

z.B. Wahrnehmung und Erleben des eigenen Körpers, Sinneserfahrungen, Körperbewusstsein

Material- Erfahrungen

z.B. sich mit den räumlichen und dinglichen Gegebenheiten der Umwelt auseinandersetzen, sich den Gesetzmäßigkeiten der Objekte anpassen bzw. sie sich passend machen, erkundendes und experimentelles Lernen über Bewegungen

Soziale- Erfahrungen

z.B. mit anderen über Bewegungen kommunizieren, Regelspiele mit selbsterstellten bzw. auf die Situation abgestimmten Spielregeln, Miteinander-gegeneinander spielen

Erste Runde im TT-Kreisdreierpokal

Die erste Runde im Kreisdreierpokal bis Kreisliga verlief für Westfalia aus Werdohl weniger erfolgreich. Einzig die Drittvertretung konnte mit einem 4:0-Sieg bei TTC Altena 4 in die nöchste Runde einziehen. Die vierte, fünft und sechste Mannschaft schieden sang und klanglos gehen Höherklassige Mannschaften aus. Die zweite Mannschaft von Werdohl hatte in der ersten Runde ein Freilos und wird somit erst in Runde zwei ins Geschehen eingreifen.

TTC Altena 4 – DJK 3 0:4
Beim Gastspiel in Altena wurden Krzeminski und co. Ihrer klaren Favoritenrolle gerecht. Dressler und Krzeminski fertigten Schröder und Bartel zu Beginn schnell ab und sorgten so schon für klare Verhältnisse. Nach Kitta’s Fünfsatzkrimi gegen Kehl sorgte das Doppel Dressler/Krzeminski für den Schlusspunkt.
Krzeminski 1:0, Dressler 1:0, Kitta 1:0, Krzeminski/Dressler 1:0

TTG Kierspe – DJK 4 4:1
Die Partie zwischen dem Kreisliga-Team der TTG Kierspe und Werdohl 4 endete mit 4:1 für die Gastgeber. Einzig Julian Müller konnte gegen Fritzen auftrumpfen und somit für den Ehrenpunkt sorgen. Waldhauser und Wiese gingen dabei leer aus.
Waldhauser 0:2, Müller 1:0, Wiese 0:1, Müller/Wiese 0:1

DJK 5 – TuS Bierbaum 2 0:4
In der Aufstellung Barthe, Jakubik und Weiffen gab es gegen das Reserveteam des TuS Bierbaum nur vier Satzgewinne zu verbuchen. Nur das Doppel Barthe/Jakubik war gegen Bewernick/Kaiser bei der 11:13-Niederlage im Entscheidungssatz am Rande eines Punktgewinns.
Barthe 0:1, Jakubik 0:1, Weiffen 0:1, Barthe/Jakubik 0:1

Post SV Lüdenscheid – DJK 6 4:0
Noch nicht einmal einen Satzgewinn konnte das Team um Thomas Lammers beim Post SV ergattern. Mit 0:4 Spielen und 0:12 Sätzen ging die Partie klar an den Gastgeber. Nach einer Stunde Spielzeit konnten sich somit Lammers, Raumschüssel und Viertel wieder auf den Heimweg machen.
Lammers 0:1, Raumschüssel 0:1, Viertel 0:1, Lammers/Raumschüssel 0:1