Hürde Netphen etwas zu Hoch für Westfalia’s Erste

Bezirksliga-Süd: Westfalia Werdohl – TTG Netphen 3 6:9

Mit einer unglücklichen Niederlage endete das letzte Heimspiel der Werdohler Westfalia gegen die TTG Netphen 3. Somit blieben die Werdohler auch im dritten Spiel in Folge sieglos und die Gäste aus dem Siegerland weiterhin ungeschlagen. Nach den Doppeln konnte die bereits gewohnte 2:1-Führung gefeiert werden. Einzig Schnabel/Koberzin unterlagen trotz guter Leistung 1:3 Prinz/Schipplock. Anschließend erhöhte Schnabel gegen Prinz sicher auf 3:1. B.Bilgen hingegen kam mit Schipplock’s Angriffsspiel nicht zurecht und unterlag in vier. Auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt. Mathia’s schwarze Serie geht weiter. In einem guten Spiel unterlag er Bechtel im fünften Durchgang mit 9:11. Den Matchball verwandelte der Gast dabei mit einem doppelten „Nassen“. Büsing löste seine Aufgabe besser. Er lag schnell mit 0:2 gegen Weiß hinten, doch kämpfte sich dann eindrucksvoll zurück und gewann die nächsten drei Durchgänge jeweils mit zwei Zählern Vorsprung – 4:3. Am hinteren Paarkreuz kippte die Partie jetzt zu Gunsten der Gäste. Beide Partien gingen verloren und so sah man sich das erste Mal einem Rückstand entgegen. Doch das vordere Paarkreuz drehte den Spieß wieder um. Der stark aufspielende Schnabel gegen Schipplock und B.Bilgen gegen Prinz besorgten die 6:5-Führung. Das sollten allerdings die letzten Punkte bleiben. Es folgten vier Pleiten in Serie so dass die Werdohler am Ende mit leeren Händen da standen.

Westfalia: Schnabel/Koberzin 0:1, Mathia/Büsing 1:0, B.Bilgen 1:1, Schnabel 2:0, Mathia 0:2, Büsing 1:1, Koberzin 0:2

Ausschreibung der TT-Stadtmeisterschaften

TURNIERAUSSCHREIBUNG

Tischtennis – Stadtmeisterschaften 2014
Veranstalter : Stadt Werdohl

Ausrichter : DJK TuS Westfalia Werdohl/ Abteilung Tischtennis

Turnierort : Turnhalle Köstersberg, Brüderstraße 41, 58791 Werdohl

Turnierklassen : Herren: A, B
Hobby
Damen
Jungen
Schüler
(bei geringer / hoher Beteiligung in einer Klasse behält sich die Turnierleitung Änderungen vor)

Stichtage : Jungen : Jahrgänge 1997 und jünger
A- Schüler: Jahrgänge 2000 und jünger
B- Schüler: Jahrgänge 2002 und jünger
Konkurrenzen : Einzel und Doppel in allen Klassen

Austragungsmodus : wenn möglich Gruppenspiele mit anschließender KO-Runde, jeweils 3 Gewinnsätze; ggf. Doppel-KO-System

Klasseneinteilung : Herren – A offen für alle QTTR- Werte
Herren – B offen für QTTR- Werte bis 1550 Punkte
Hobby für Spieler/innen, die nicht für M-Spiele gemeldet sind
Jungen offen für alle, s. Stichtage
Schüler offen für alle, s. Stichtage

Startberechtigung: Jede Person, die ihren Wohnsitz in Werdohl hat oder Mitglied des
Vereins DJK TuS Westfalia Werdohl ist
Alle Spieler/innen dürfen an einem Tag nur in einer Spielklasse starten, es sei denn der zeitliche Ablauf ermöglicht einen Doppelstart.

Termine und Anfangszeiten:
Samstag, 20. Dezember 2014
13.00 Uhr: A- Schüler, B- Schüler
14.30 Uhr: Herren – B
16.00 Uhr: Hobby

Sonntag , 21. Dezember 2014
11:00 Uhr: Jungen
11.00 Uhr: Herren – A
11.00 Uhr: Damen
Meldeschluss : 1/2 Stunde vor Beginn der jeweiligen Spielklasse, Meldungen direkt am Turniertag in der Halle abgeben

Turnierleitung : Mitglieder der Tischtennisabteilung der DJK TuS Westfalia Werdohl

Startgeld : € 3,00 Herren u. Damen
(inkl. Doppel) € 1,50 Jungen u. Mädchen
€ 1,50 Schüler u. Schülerinnen

Zahl der Tische : 10 – 12 Tische

Spielregeln : Gespielt wird nach den Regeln der Wettspielordnung von DTTB und
WTTV.
Der Verlierer hat das nächste Spiel zu zählen.
Es darf nur in sportgerechter Kleidung gespielt werden, weiße und grelle Spielkleidung ist untersagt. Bei Nichtbeachtung droht der Ausschluss vom Turnier (ggf. von den nächsten Stadtmeisterschaften).
Ferner sind den Bestimmungen der Turnierleitung Folge zu leisten.

Preise : Die Sieger in den Einzel-Wettbewerben erhalten Besitzpokale der
Stadt Werdohl.
Außerdem erhalten die drei Erstplatzierten jeder Klasse Urkunden.

Siegerehrung : Nach Beendigung der jeweiligen Turnierklasse.

Sonstiges : Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Nachwuchsberichte vom Wochenende, 22.11.14

Kreisliga
TuS Halver – Jugend, 9:1

Da Nick und Cedrik dieses Wochenende teils kurzfristig ausfielen, spielten im Spiel beim Tabellenführer mit Niklas und Noah zwei, die bereits in der Vorwoche mit der zweiten Jugend gegen Halver 1:9 unterlagen. Das Ergebnis zu bestätigen, war da sicher nicht besonders schwierig, enttäuschend aber, dass diesmal gleich fünf der sechs Fünfsatzspiele verloren gingen. Die Höchststrafe verhinderte Niklas im einzig gewonnen Fünfsatzspiel.

Werdohl:
Florian Fox, Niklas Pfützenreuter (1), Noah Kögel, Pfützenreuter / Kögel

Kreisliga
VfK Balve – 2. Jugend 3:7

Bereits am Vorabend waren Nikas und Noah in der zweiten Jugend aktiv. Vervollständigt wurde das Team von Jannik. Mit drei Einzelerfolgen blieb Niklas ungeschlagen. Je zweimal punkteten Noah und Jannik.

Werdohl:
Niklas Pfützenreuter (3), Noah Kögel (2), Jannik Budde (2), Pfützenreuter / Kögel

Kreisliga
TuS Halver – Schüler, 8:2

Mit 8:2 Spielen und 24:12 Sätzen, unterliegen unsere Schüler in Halver. Ohne Fortune blieb Allesandro, der sich dreimal geschlagen geben musste, eins davon in fünf Sätzen. Je einmal konnten Tobi und Chrissie gegen die Position drei von Halver punkten.

Christopher Kurz (1), Allesandro Budde, Tobias Nitze (1), Kurz / Budde

Schwacher Auftritt der Ersten beim Schlusslicht

Bezirksliga-Süd: TTC Welschen-Ennest – Westfalia Werdohl 8:8

Mit nur einem Punktgewinn kehrte die Werdohler Westfalia vom Gastspiel aus Welschen-Ennest zurück. Dabei konnten sich die Werdohler vor allem bei Schnabel und Volkmann bedanken, die zusammen fünf der acht Zähler einfahren konnten. Zu der desolaten Vorstellung des mittleren Paarkreuzes kam noch die Nervenschwäche in den Fünf-Satz-Spielen hinzu. Alle fünf Partien über die volle Distanz gingen an die Gastgeber. Eine 7:3-Führung wurde vergeben.
Nach den Doppeln stand es gewohnt 2:1 für die Werdohler. Schnabel/Volkmann und Mathia/Koberzin gewannen ihre Partie souverän. Einzig B.Bilgen/Koberzin unterlagen knapp in fünf. Anschließend erhöhten Schnabel und Bilgen im Eiltempo auf 4:1. In der Mitte verbuchte der Gastgeber dann allerdings beide Zähler für sich. Mathia kam mit Weiskirchs Noppen überhaupt nicht zurecht und Büsing hatte dem unorthodoxen Spiel Kopiske’s nur im ersten Durchgang etwas entgegenzusetzen. Volkmann und Ersatzmann Koberzin stellten den alten Abstand dann wieder her und ließen dabei Heide bzw. Tillmann keine Chance. Der überragende Schnabel erhöhte dann auf 7:3, doch B.Bilgen war gegen Thielbeer nicht auf der Höhe und verlor im Entscheidungssatz. Mathia und Büsing gaben nun auch ihre zweiten Einzel ab. Büsing vergab dabei eine 2:0 und 10:8-Führung – 7:6. Der starke Auftritt von Volkmann bescherte den Werdohler dann aber den achten Zähler. Koberzin spielte gegen Heide teilweise stark auf, konnte es aber nicht ins Ziel retten. So musste das Doppel entscheiden. Auch hier gab es eine Niederlage im Entscheidungssatz für Bilgen/Koberzin und so musste man sich mit einem 8:8 begnügen, was für die Werdohler am Ende zu wenig war. Gefeiert werden konnte dann aber doch noch. Die Verpflichtung von Ratko Mrkajic vom TTC Altena zur Rückrunde wurde perfekt gemacht.

Werdohl: B.Bilgen/Koberzin 0:2, Schnabel/Volkmann 1:0, Mathia/Büsing 1:0, Schnabel 2:0, B.Bilgen 1:1, Mathia 0:2, Büsing 0:2, Volkmann 2:0, Koberzin 1:1