Spielbericht TT Nachwuchs vom 18.04.2015

Jungen Kreisliga
DJK TuS Westfalia Werdohl – SV Affeln 2, 8:2

Sieg zum Abschluss

Einen ungefährdeten Erfolg erzielte die 1.Jugend gegen den SV Affeln 2. Florian Fox und Robert Kaiser gewannen je dreimal und einmal im Doppel. Ömer Memis zuletzt noch für die 2.Jugend am Start, holte sich einen Zähler. Durch den Verzicht vom Meister Halver und dem Drittplatzierten TTC Altena, geht’s für die Jugend die Tage in die Relegationsspiele zum Aufstieg in die Bezirksklasse.

Einzel: Rober Kaiser (3), Florian Fox (3), Ömer Memis (1)
Doppel: Kaiser / Fox (1)

Jungen Kreisliga
DJK TuS Westfalia Werdohl 2 – TuS Bierbaum 2, 6:4

Erfolgreiche Saison

Eine klasse Saison spielte auch die „Reserve“. In Michael Ohrmann’s letztem Jugendspiel gelang der 2.Jugend mit Niklas Pfützenreuter und Noah Kögel ein knapper 6-4 Heimerfolg. Niklas dreimal, Noah zweimal und Michael punktete einmal.

Einzel: Niklas Pfützenreuter (3), Noah Kögel (2), Michael Ohrmann (1)
Doppel: Pfützenreuter / Kögel

Schüler Kreisliga
DJK TuS Westfalia Werdohl – SV Affeln, 7:3

Erfolgreicher Saisonabschluss

Im letzten Ligaspiel setzten sich Pascal Kosak, Alessandro Budde und Sven Köster in seinem ersten Ligaspiel gegen den SV Affeln durch. Nervenstärke bewiesen Pascal und Alessandro in zwei gewonnenen Fünfsatzspielen. Und auch Sven zeigte tolle Ballwechsel und spielte schon sehr gut mit, gegen die taktisch gut aufgestellten Affelner sollte aber noch nichts Zählbares herausspringen. Die Schüler beenden damit die Saison mit einem Platz 7.

Einzel: Pascal Kosak (3), Alessandro Budde (3), Sven Köster
Doppel: Kosak / Budde (1)

Remis im letzten Spiel für die Erste

Bezirksliga-Süd: Westfalia Werdohl – TuS Halver 8:8

Die letzte Partie der Bezirksliga-Saison für die Westfalia aus Werdohl endete mit einem am Ende gerechten Remis gegen den TuS Halver. Ohne Bilgen und Mathia zeigten die Werdohler eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Schnabel und Ersatzmann Gäbler noch etwas herausragten. Nach den Doppeln sah man sich einem 1:2-Rückstand gegenüber. Nur Schnabel/Gäbler konnten hier triumphieren. Anschließend machte Schnabel mit seinem Angstgegner Dalli kurzen Prozess. Am Nebentisch spielte Mrkajic gegen Born stark auf, zog aber im Entscheidungssatz den Kürzeren. Büsing und Volkmann verloren ihre Partien dann jeweils klar so dass die Gäste aus Halver mit 5:2 davonzogen. Doch Westfalia’s Ersatzleute Gäbler und Koberzin hielten Henne und Meyer auf Distanz und verkürzten auf 4:5.
Das Spitzenspiel zwischen Schnabel und Born entwickelte sich zu einer hochklassigen und spannenden Partie. Der Werdohler führte schnell mit 2:0, doch Born kam zurück und führte dann bereits mit 5:1 im Entscheidungssatz. Schnabel machte dann aber keine Fehler mehr und gewann letztendlich mit 11:7. Mrkajic zeigte auch gegen Dalli eine gute Leistung und sah bereits wie der sichere Sieger aus, ehe der Halverener sein Spiel umstellte und die Partie noch zu Gunsten seiner Farben drehte. Der zurzeit völlig außer Form agierende Büsing war auch gegen Oversohl chancenlos, so dass man sich einem 5:7-Rückstand gegenübersah. Doch Volkmann, und die überragenden Gäbler und Koberzin sorgten für die 8:7-Führung. Das Abschlussdoppel begannen Schnabel/Gäbler gegen Born/Dalli stark, vergaben aber eine 10:4-Führung im ersten Durchgang. Den zweiten Durchgang gewannen die Werdohler, doch im folgenden Verlauf agierten die Gäste immer besser, so dass die Partie mit 1:3 verloren ging.

Werdohl: Schnabel/Gäbler 1:1, Mrkajic/Volkmann 0:1, Büsing/Koberzin 0:1, Schnabel 2:0, Mrkajic 0:2, Büsing 0:2, Volkmann 1:1, Gäbler 2:0, Koberzin 2:0