28. Franz-Schlotmann-Turnier am 30.05.2015

Am kommenden Samstag, den 30.05.2015, findet das 28. Franz-Schlotmann-Gedächtnisturnier der Tischtennisabteilung von Westfalia Werdohl statt. Die Spiele beginnen um 10 Uhr in der Köstersberghalle. Den Startschuss gibt Silvia Voßloh, Bürgermeisterin der Stadt Werdohl. Aber auch der Vorsitzende des Arbeitskreises Stavenhagen-Werdohl Peter Stiller wird zugegen sein, ebenso wie der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Rudi Völker.

Der Turniermodus richtet sich nach der Teilnehmerzahl. Unter normalen Voraussetzungen wird die Einzelkonkurrenz zunächst in Gruppenspielen gestartet. Die ersten beiden jeder Gruppe gelangen dann in die Zwischenrunde, wo nach dem Doppel-K.O.-System der spätere Sieger ermittelt wird. Auch eine Doppelklasse, ebenfalls im Doppel-K.O.-System, wird ausgetragen, bei der den stärkeren Kämpfern Spieler zugelost werden.

1988 rief der inzwischen verstorbene Norbert Sellmann das Turnier ins Leben. Es ist ein Vorgabeturnier, bei dem Akteure aus unteren Klassen gegenüber höher eingestuften Teilnehmern ein entsprechendes Punkteplus erhalten. Spielberechtigt für das Turnier sind nur Mitglieder von Westfalia Werdohl, sowie die geladenen Gäste aus Kalkhorst und Stavenhagen. Titelverteidiger dieser Veranstaltung ist Bekir Bilgen, der im letzten Jahr das Finale gegen Dennis Krzeminski gewann.