Turnier in Stavenhagen am 06.02.2016

Zum Stavenhagen-Turnier können sich Interessierte noch bei Ullrich Dressler  anmelden oder Informationen holen. Es treten dort jeweils 3er-Teams an. Westfalen konnte mit Bekir Bilgen, Markus Volkmann und Christian Kaab im letzten Jahr den Titel gewinnen.

Die Quartiere sollen im Hotel direkt am großen Reiterplatz Stavenhagen bezogen werden.
Preise:   Einzelzimmer : 42,50
Doppelzimmer 64,00
Die Fahrtkosten und Startgelder übernimmt die Abteilung.
Also meldet Euch bei U. Dressler möglichst bald an.

Spielersitzung

Der Vorstand der TT-Abteilung lädt alle aktiven Spieler für Dienstag, 15.12.2015 zur Spielersitzung ein.
Beginn ist um 19.30 Uhr in der Turnhalle Koestersberg.

Es wird um rege Teilnahme gebeten, um die Aufstellungen für die Rückrunde abzusprechen.

Sollten einzelne Spieler Änderungswünsche haben, bitten wir vorab um Mitteilung an Jens Schnabel, Marc Stoman oder Markus Volkmann.
Vor allem wenn man nicht persönlich zur Sitzung erscheinen kann.

Spitzenreiter aus Netphen zu stark

In der Abschlusspartie der Hinrunde gab es für die Reserve trotz guten Leistungen nicht viel zu holen. In den Doppel schlug man sich achtbar durch den Sieg von Grete/Papastergios gegen Eggers/Scherotzki.

Am vorderen Paarkreuz spielten Büsing und Grete jeweils gegen Eggers stark auf und gewannen in drei bzw. fünf Sätzen. Gegen Schiplock war dann nichts zu holen. In der Mitte unterlag Pastergios knapp in 4 und 5 Sätzen. Krzeminski musste ebenfalls nach 4 Sätzen zum Sieg gratulieren. Während Stoman in drei Sätzen verlor spielte Netzel eine starke Partie und verlor aber in vier Sätzen gegen Peters.

Krzeminski/Netzel 0:1, Grete/Papastergios 1:0, Büsing/Stoman 0:1, Büsing 1:1, Grete 1:1, Papastergios 0:2, Krzeminski 0:1, Stoman 0:1, Netzel 0:1

Erste unterliegt gegen Tabellenführer

Eine nicht ganz unerwartete Niederlage kassierte Westfalias Erste gegen den Favoriten aus Valbert. In den Doppel konnten nur Mathia/Bilgen I. gegen das gegnerische Doppel 3 gewinnen. Während Schnabel/Bilgen gegen Petrovics/Streuer chancenlos blieben, verloren Mrkajic/Koberzin nur knapp im fünften Satz.

Am vorderen Paarkreuz konnte nur Schnabel gegen Meissner eine Partie offen gestalten, unterlag jedoch knapp im Entscheidungssatz. Gegen Petrovics war kein Kraut gewachsen und Bilgen konnte Meissner nicht gefährden. Am mittleren Paarkreuz erwischte Mrkajic einen starken Tag und bezwang Wendling deutlich und anschließend Streuer nach fünf Sätzen. Max Mathia hatte leider nicht das nötige Quentchen Glück um seine Partien für sich zu entscheiden und verlor zweimal unglücklich im letzten Satz.

Am unteren Paarkreuz konnte sich Ilyas Bilgen gegen den Ersatzmann Jetzig schadlos halten, während Koberzin gegen Paschke nicht mit seinem Topspinspiel zum Erfolg kam. Bei etwas glücklicherem Ausgang der vorangegangenen Partien wäre wohl ein Unentschieden möglich gewesen. So geht es nun auf einem guten vierten Tabellenplatz in die Winterpause.

Schnabel/Bilgen B. 0:1 , Mrkajic/Koberzin 0:1, Mathia/Bilgen I. 1:0, Schnabel 0:2, Bilgen B. 0:2, Mrkajic 2:0, Mathia 0:2, Bilgen I. 1:0, Koberzin 0:1