Archiv

SPD lädt wieder zum Turnier um Fairplay-Pokal

Am Sonntag, 18. Juni, findet das SPD-Fußballturnier um den (neuen) Fairplay-Pokal statt. Spielbeginn ist um 10 Uhr auf dem Sportplatz in Altenmühle. Das Turnier richtet der SPD-Ortsverein seit vielen Jahren gemeinsam mit dem TuS Versetal aus – eine bewährte Zusammenarbeit zwischen Politik und örtlichem Verein. In diesem Jahr spielen acht Mannschaften in zwei Gruppen um den Turniersieg. In der Gruppe A treffen folgende Teams aufeinander: Vossloh Werdohl, Schiri Team, KC Hau Rein und Werdohler Haie. Die Gruppe ist mit den Mannschaften FC Kamp, Tyrolit Reineke, Sonntagskicker und Westfalia Ehemalige besetzt.
Das erste Spiel beginnt um 10 Uhr, das Finale soll um 14 Uhr angepfiffen werden. Bei der anschließenden Siegerehrung erhält jede Mannschaft einen Lederball und eine Teilnehmerurkunde. Die besten vier Mannschaften werden mit einem Geldpreis belohnt; außerdem gibts Preise für den besten Torschützen der Vorrunde und den besten Torhüter. Das Turnier findet auf zwei Kleinfeldern statt, die bereits einen Tag vorher durch die Mannschaften des Fußballturniers des TuS Versetal genutzt wurden. Der TuS versorgt die Zuschauer und Spieler wie gewohnt professionell mit Speisen und Getränken. In diesem Zusammenhang dankt Organisator Andreas Späinghaus vor allem den Frauen des TuS Versetal, die mit ihrem kulinarischen Einsatz jedes Jahr für ein gelungenes Turnier sorgen.

Spaß im Biergarten des Vereinslokals

„Vatertag“ ist, wenn man trotz schlechten Wetters den Spaß nicht zu kurz kommen lässt.

So hielten es auch die „Ehemaligen“ der Fußballabteilung der DJK TuS Westfalia Werdohl, die nach ihrer Wanderung im Biergarten des Ütterlingser Kruges an der Erfurter Straße Station machten.

Der Grill war schnell angeheizt und für reichlich flüssigen Nahrungsnachschub sorgte ja der Vereinswirt.

Wanderung der Ehemaligen zum Vatertag

Die Ehemaligen der DJK Westfalia starten heute, am Donnerstag, 25.05.06 um 10 Uhr am Ütterlingser Krug. Dort gibts nach dem Ende der Wanderung noch eine Grillfeier.

Ehemalige starten beim Turnier für Ü40-Senioren der FSV

Am Samstag, 13. Mai, findet am Riesei das traditionelle Ü40 Kleinfeldturnier der FSV-Altherren statt. In diesem Jahr treten acht Mannschaften an. Außer Gastgeber FSV und Titelverteidiger Rot-Weiß Lüdenscheid werden FC Pungelscheid, TuS Herscheid, TSV Rönsahl, TuS Versetal, die Ehemaligen der DJK Westfalia sowie eine von Udo Gerzmann zusammengestellte Auswahl von Ehemaligen des TuS Halver um den Turniersieg spielen. Das erste Spiel wird um 14 Uhr angepfiffen, das Endspiel voraussichtlich um 18 Uhr. Für das leibliche Wohl der Spieler und Zuschauer ist gesorgt.

Ehemalige und FSV trennten sich 2:2

Die „Ehemaligen“ von Westfalia Werdohl und die Alten Herren der FSV Werdohl trennten sich am vergangenen Samstag im Stadion Riesei 2:2-Unentschieden. Zwei FSVer mussten den „Ehemaligen“ aushelfen – und sorgten prompt für die Tore. Durch einen Treffer von Thomas Stange gingen die Ehemaligen mit 1:0 in Führung; Mario Färber glich noch vor der Pause aus. Udo Gerzmann brachte die FSV nach dem Wechsel mit 2:1 in Front, ehe Thomas Hinsen für die Ehemaligen den Endstand herstellte.

Ehemalige mit Sportergebnissen 2005 zufrieden

Auf ein zufriedenstellendes Jahr 2005 blickten die „Ehemaligen“ des DJK TuS Westfalia Werdohl zurück. Bei sechs Feldspielen waren sie dreimal erfolgreich. Bei fünf Kleinfeldturnieren erreichten sie zweimal den zweiten Platz. Bei den Vorstandswahlen wurde Joachim Schmitz als Vorsitzender und Marc Fleischer als Sportwart im Amt bestätigt. Neuer 2. Sportwart ist Thomas Reineke.

Ehemalige der DJK treffen sich im Krug

Die Jahreshauptversammlung der DJK Westfalia Werdohl, Abteilung Ehemalige, findet am Samstag, 18. März, ab 19.30 Uhr in der Gaststätte Ütterlingser Krug statt. Um rege Beteiligung der aktiven und passiven Mitglieder wird gebeten.

Neujahrsturnier bei DJK-Ehemaligen

Die Ehemaligen der DJK TuS Westfalia Werdohl laden am kommenden Samstag, 4. Februar, zu einem internen Neujahrs-Tunier ein. Die Mitspieler treffen sich um 13 Uhr an der Ütterlingser Turnhalle.

Ehemalige belegten 5. Platz beim Hallenturnier

Spannung pur und ein überraschender Triumph des Teams der Stadtverwaltung Neuenrade prägten das traditionelle Altherren-Fußballturnier des TuS Neuenrade am Samstag, 07.01.2006.

Mit guten Leistungen erspielte sich die Mannschaft der Ehemaligen immerhin 8 Punkte und schoss 5:6 Tore.
Spannend war das Turnier, an dem acht Mannschaften teilnahmen, in der Tat bis zum letzten Spiel. Über die gesamte Dauer schien es, berichtete Gerd Kühn, dass die Betreuer von Jugendmannschaften des TuS (19:6-Tore) den Turniersieg ohne Probleme erreichen würden.

Durch Unachtsamkeiten und nicht ausgenutzte Torchancen erkämpften sich die Alten Herren des FC Altena 69 und die Ehemaligen der DJK Westfalia Werdohl je ein Unentschieden gegen die Jugendbetreuer.
Im letzten Spiel des Tages hatte die Betriebssportgemeinschaft der Stadtverwaltung die große Chance, durch einen Sieg das Turnier zu gewinnen. Die „Öffentlich-Rechtlichen“ hatten bis dahin ausschließlich gegen die Jugendbetreuer verloren.

Durch einen gut herausgespielten 3:0-Sieg gegen die Handballer des TuS holten sie sich den nicht mehr erwarteten Gesamtsieg.

Als einziges Problem bei einem sehr fair verlaufenen Turnier stellte sich eine neue Regel heraus: Demnach müssen laut FLVW bei Hallenturneiren Schienbeinschoner getragen werden. Einige Spieler des Neuenrader Turniers, die offenbar im Fernsehen Hallenfußball gesehen hatten, beriefen sich auf die dortigen „Vorbilder“, die keine Schoner trugen. Nach kurzer Diskussion liehen Sportkameraden ihre Schienbeinschoner aus – der Ball konnte laufen.

Tabelle:
1. Stadtverwaltung 18 P. / 11:5 T.
2. TuS Jugendbetreuer 17 P. / 19:6 T.
3. FC Altena 69 11 P. / 13:8 T.
4. TuS Handball 9 P. / 7:7 T.
5. DJK TuS Westfalia Ehemalige 8 P. / 5:6 T.
6. SSV Küntrop 8 P. / 4:6 T.
7. TuS Altherren 4 P. / 3:9 T.
8. SV Affeln 3 P. / 3:18 T.

Ehemalige nehmen am Budenzauber teil

Zum dreizehnten Mal in Folge veranstalten die Alten Herren des TuS Neuenrade am ersten Wochenende des Jahres, dem heutigen Samstag (06.01.2006), ihr Hallenturnier in der Sporthalle Niederheide.

Teilnehmende Mannschaften sind die Oldies des SV Affeln, des FC Altena 69, des SSV Küntrop, der DJK Werdohl Ehemalige, die Mannschaft der Stadtverwaltung Neuenrade, der Handballer, der Alten Herren des TuS sowie ein Team der Betreuer der Jugendabteilung des TuS Neuenrade.

Mit dem Spielmodus jeder gegen jeden wird der Gewinner ermittelt. Sieger ist die Mannschaft mit der höchsten erspielten Punktzahl. Turnierbeginn ist um 13 Uhr, die Siegerehrung wird gegen 18 Uhr mit der Pokalüberreichung erfolgen.

Für das leibliche Wohl sorgen die Damen der gastgebenden Kicker. Eine Tombola rundet den Rahmen der Veranstaltung ab. Die Gatsgeber hoffen auf ein faires Turnier wie in all den Jahren zuvor. Neben dem sportlichen Wettkampf steht die Pflege des freundschaftlichen Miteinanders der teilnehmenden Mannschaften nebst Anhang und Fans im Vordergrund.

Den gern gesehenen Besuchern wird sicherlich das ein oder andere Fußballkunststück der Routiniers am Ball geboten – die freuen sich über jede Art der Unterstützung.

Ehemalige nahmen an Ü40-Turnier teil – SV Affeln siegt

Trotz widriger Umstände fand das Ü-40 Turnier der Alten Herren des FC Pungelscheid am Samstag statt. Mit der Mannschaft des SV Affeln gab es einen verdienten Sieger.

Durch das extreme Wetter nahmen TuRa Brügge, TuS Herscheid, VfB Altena und FC Alten 69 nicht teil. So rechnete es der FCP den Mannschaften aus der Partnerstadt Stavenhagen (Mecklenburg-Vorpommern) und dem SV Brachthausen aus dem Hochsauerland umso höher an, diese Strapazen auf sich genommen zu haben.

Durch die Absage musste das Turnier in zwei Gruppen à vier Mannschaften aufgestellt werde. Es spielten Kickers Stavenhagen, SV Brachthausen, SV Affeln, RSV Listertal in Gruppe A sowie FSV Werdohl, FC Pungelscheid, TuS Plettenberg, Westfalia Ehemalige in Gruppe B. Der SV Affeln und Kickers Stavenhagen sowie TuS Plettenberg und FC Pungelscheid zogen in die Endrunde ein.

Im ersten Halbfinale siegte Affeln 3:2 über Pungelscheid, Kickers Stavenhagen im zweiten Halbfinale mit 3:0 über Plettenberg. Im Spiel um Platz setzte sich der TuS Plettenberg gegen FC Pungelscheid im Elfmeterschießen 4:3 durch. Das Endspiel ging mit 6:0 an den SV Affeln gegen Kickers Stavenhagen. SV Affeln gewann den Wanderpokal und 100 Euro. Kickers Stavenhagen 75 Euro, TuS Plettenberg 50 und FC Pungelscheid 25 Euro. Trotz der widrigen Wetterlage ein gelungenes und faires Turnier.

Ehemalige machen Abteilungsfahrt

Die Fußballer der DJK Westfalia Ehemalige treffen sich am kommenden Freitag, 9. September, um 13.15 Uhr am Bahnhof. Dann geht es mit der Bahn zur Vereinsfahrt nach Bad Honnef.

Ehemalige nahmen an Blitzturnier teil

Die Alten Herren der FSV Werdohl haben am Freitag das Blitzturnier des FC Pungelscheid gewonnen. Sie setzten sich auf dem Sportplatz Altenmühle gegen den TuS Versetal, die Ehemaligen der DJK sowie die Gastgeber durch.

In sehr fairer und lockerer Atmosphäre hatten auch die Schiedsrichter leichtes Spiel. Der Dank des Veranstalters FC Pungelscheid geht deshalb auch an die Spieler und Schiedsrichter für den sportlich fairen Einsatz. Zahlreiche Zuschauer konnten mal wieder ihre Altherrenspieler im Einsatz sehen. Hervorzuhebern ist der Anhang des TuS Versetal mit den engagierten Frauen, die ihre nicht mehr ganz so jungen Männer eifrig anfeuerten.

Der „Preis“ für die Sieger der FSV Werdohl: Sie dürfen im kommenden Jahr das Blitzturnier ausrichten. Unsere Ehemaligen werden im nächsten Jahr sicher versuchen wieder erfolgreicher abzuschneiden.

1. FSV Werdohl 7:0 / 2. FC Pungelscheid 2:1 / 3. TuS Versetal 0:2 / 4. DJK Ehemalige 0:7


„Jockel“ Schmitz 

Neben Sport pflegten die „Ehemaligen“ 2004 auch Geselligkeit

Obwohl der Vorstand der „Ehemaligen“ der DJK TuS Westfalia Werdohl Samstag kräftig umgebaut wurde, ist bei der Gemeinschaft weiterhin alles im Lot. So machte im „Ütterlingser Krug“ der langjährige 2. Vorsitzende Werner Bruns im Rahmen der Jahreshauptversammlung Platz für Manfred Greitemann, der sein Amt als 2. Sportwart an Bernd Malutzki abtrat. Dieser ist zugleich Pressewart der „Ehemaligen“ bei denen nun Marc Fleischer als 1. Sportwart fungiert.

Vorsitzender Joachim „Jockel“ Schmitz hatte zuvor im Rechenschaftsbericht des Vorstandes das Vereinsjahr Revue passieren lassen. Die „Ehemaligen“, die mit Stand vom 31. Dezember 2004 63 Mitglieder in ihren Reihen hatten, trafen sich im Berichtsjahr jeden Donnerstag zum Training in der Turnhalle Ütterlingsen und etliche Male montagsabends auf dem Kunstrasen-Kleinspielfeld am Riesei. Die Trainingseinheiten zahlten sich bei sieben Feldspielen in Form von vier Siegen und einem Unentschieden aus.

Natürlich wurde man im Berichtsjahr auch dem geselligen Part des Vereinslebens gerecht. Die Vatertagswanderung mit anschließender Grillfete im Biergarten des „Ütterlingser Krug“ blickt bereits auf eine lange Tradition zurück – ebenso die Jahresfahrt nach Norderney, die den „Ehemaligen“ wieder drei schöne Tage auf der Nordseeinsel bescherte. Nicht zu vergessen die Weihnachtsfeier im Vereinslokal.

Alles in allem sei die Saison 2004/2005 aus Sicht des Vorstandes sehr Zufriedenstellend verlaufen – so das Resümee von „Jockel“ Schmitz. Lob sei den zahlreichen Helfern auszusprechen, die insbesondere bei den im Rahmen des Diözesansportfestes ausgetragenen Fußballturnieren und der Gestaltung des DJK-Tages des Hauptvereins voll eingespannt waren.

Vatertagswanderung der Ehemaligen

Start zur Vatertagswanderung ist um 10 Uhr an der Sterngolfanlage in Ütterlingsen. Nach der Wanderung trifft man sich am Ütterlingser Krug zu einem Grillnachmittag.

Jahreshauptversammlung der Ehemaligen für das Jahr 2003

Ausflüge, Wanderungen und viel Sport

Auch nach Ende ihrer aktiven Zeit als Fußballspieler pflegen die „Ehemaligen“ der DJK TuS Westfalia Werdohl ein reges Vereinsleben. So treffen sich zahlreiche der rund 60 Mitglieder jeden Donnerstagabend in der Ütterlingser Turnhalle zum Training und ab und an wird das Kleinspielfeld auf dem Riesei zum Fußballspielen genutzt. Auskunft über diese Aktivitäten gab der Jahresbericht des Vorsitzenden Jochen Schmitz, den dieser Freitag im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal „Ütterlingser Krug“ verlas.

Unter anderem wurde an die in jedem Quartal durchgeführten Stammtische der „Ehemaligen“ erinnert, sowie an die sieben Treffen des Vorstandes. Das die in die Jahre gekommenen Kicker immer noch ausgezeichnet mit dem runden Leder umgehen können, wurde im Berichtsjahr mit dem Sieg beim Hallenturnier der „Sonntagskicker“ und dem dritten Platz beim Turnier des TuS Neuenrade eindrucksvoll unter Beweis gestellt.Darüber hinaus traten die „Ehemaligen“ als Ausrichter ihres internen Hallenturniers in Erscheinung und natürlich kam im Vorjahr bei aller sportlicher Betätigung auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

Fest im Terminkalender der munteren Truppe verankert ist neben der traditionellen Vatertagswanderung, die Jahresfahrt nach Norderney – gleichfalls lässt man das Jahr stets mit einer gemütlichen Weihnachtsfeier ausklingen.

Der Vorstand werde diese „Alternativangebote“ in der Jahresplanung natürlich weiterhin beibehalten, so Jochen Schmitz, den die Versammlung nach der Entlastung des Vorstandes für weitere zwei Jahre im Amt bestätigte.

Ebenfalls wiedergewählt wurden in Anwesenheit des Vorsitzenden der DJK Westfalia Werdohl, Josef Schütt und des Geschäftsführers Rudi Greitemann folgende Mitglieder des Vorstandes der „Ehemaligen“: Geschäftsführer Dirk Zausra, Kassenwart Horst Jacke, 1. Sportwart Dirk Kölsche und 2. Sportwart Manfred Greitemann.

Laut der Vertreter des Hauptvorstandes ist die DJK am 19. und 20. Juni Ausrichter des Diözesanverbandsportfestes und in dieser Hinsicht wird von der Abteilung insbesondere Mithilfe bei der Ausrichtung der Endspiele im Fußball erbeten. 10.02.2004

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.