Archiv

…der älteren Berichte:

Gewinnen beim Wunschkonzert

Das „Wunschkonzert“ zum Abschluss des Werdohler Kultursommers ist auf Samstag, 16. September, 15.30 Uhr, auf dem Alfred-Colsman-Platz terminiert.

Mitwirkende des Wunschkonzertes sind diesmal das Jugendblasorchester der Musikschule Lennetal unter Leitung von Georg Tausch, die Musikgruppe der DJK TuS Westfalia Werdohl 1920 unter Leitung von Werner Holder und die Männerchöre Lenne-Verse und Verse-/Ahetal 1882/1919 unter Leitung von Eugen Momot. Die Moderation des Konzertes übernimmt Dirk Hoffmann.

Orchester, Musikgruppe und Chöre haben aus ihrem umfangreichen Lieder- und Musikrepertoire jeweils zehn Stücke herausgesucht, aus denen wiederum alle Werdohler Musikfreunde ihre Lieblingstitel aussuchen und damit das Programm selbst mitbestimmen können. Pro Verein dürfen drei Stücke angekreuzt werden.

Die Stimmzettel liegen aus in Rathaus, Stadtbücherei, Stadtmuseum, den Werdohler Geldinstituten und in der Parfümerie Aurel/Atta Fotowelt. Abgabeschluss ist am Freitag, 18. August. Unter den eingereichten Stimmzetteln werden drei mal zwei Gutscheine für den Besuch einer Kulturring-Veranstaltung verlost. Die ausgefüllten Stimmzettel können an folgenden Stellen abgegeben werden: Rathaus, Zimmer 211 und 213 oder im Hausbriefkasten; Stadtbücherei; Seniorenpflegeheim, Schulstraße 25; Senioren- und Pflegeheim Wichernhaus, Rader Weg 5; Parfümerie Aurel.

Die meistgewünschten Titel werden ermittelt und beim Wunschkonzert gespielt bzw. gesungen.

Musikgruppe ist das Rückgrat der DJK-Freizeitabteilung

Noch 83 Frauen und Männer bilden die Freizeitabteilung der DJK Westfalia Werdohl. Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr war ein weiterer Mitgliederverlust nicht aufzuhalten, berichtete Alfred Büchsenschütz am Donnerstagnachmittag im Rahmen der Jahreshauptversammlung im kleinen Pfarrsaal St. Michael.
Doch auch, wenn die Zahl der Frauen und Männer um ihren kommissarischen Vorsitzenden Josef Schütt in der Freizeitabteilung immer geringer wird, sorgen sie dort, wo sie erscheinen, für Frohsinn. Aushängeschild ist dabei nach wie vor die DJK-Musikgruppe. Allein im vergangenen Jahr erfreute sie ihre Zuhörer auf acht Veranstaltungen, darunter vier Gemeinschaftsveranstaltungen. Die stets große Resonanz auf das abwechslungsreiche Programm der Konzerte beweise den Bedarf an Volksmusik, berichtete Werner Holder. Elf aktive Mitglieder befänden sich aktuell in Reihen der Musikgruppe, weitere hätten ihr Interesse zum Mitmachen bekundet. Mit zehn neuen Notenständern, fünf Mikrofonen und Mundharmonikas zeige sich die Gruppe nun auch an Gerätschaften gut gerüstet für die neue Saison.

Entstanden aus der Freizeitabteilung, existiere der Kegelclub Grün-Weiß nunmehr 47 Jahre, zog Alfred Büchsenschütz Bilanz. Nach Eintritten und vor allem altersbedingten Austritten der Vergangenheit habe der Club vor kurzem das insgesamt 45. Mitglied in seinen Reihen begrüßen können. Mit aktuell elf Aktiven sehe er dem Jubiläum in 2009 zuversichtlich entgegen, so Büchsenschütz.

Festhalten wollen die Mitglieder der Freizeitabteilung auch weiterhin an ihren traditionellen Veranstaltungen. Das Herbstfest auf der Sterngolfanlage in Ütterlingsen soll ebenso wie die Adventsfeier im Pfarrsaal auch in diesem Jahr in geselliger Runde begangen werden. Eine Halbtagesfahrt führt die Freizeitabteilung gemeinsam mit den Senioren der Gemeinde St. Michael am 29. August in den Dortmunder Westfalenpark. Dabei, so Alfred Büchsenschütz, sei auch ein Abstecher zur Hohensyburg eingeplant.

Versammlung der DJK-Freizeitabteilung

Die Freizeitabteilung der DJK TuS Westfalia Werdohl lädt für den morgigen Donnerstag, 27. April, zu seiner Jahreshauptversammlung ein. Beginn der Veranstaltung ist um 15 Uhr im kleinen Pfarrsaal St. Michael. Für eine im August stattfindende Halbtagsfahrt werden dann bereits Anmeldungen entgegengenommen.

Musikgruppe tritt beim Wunschkonzert im September auf

Das traditionelle Wunschkonzert mit dem Jugendblasorchester der Musikschule Lennetal unter Leitung von Georg Tausch, der Musikgruppe der DJK TuS Westfalia Werdohl 1920 unter Leitung von Werner Holder und den Männerchören Verse-/Ahetal 1882/1919 und Lenne-Verse unter Leitung von Eugen Momot beschließt den Werdohler Kultursommer 2006 am Samstag, 16. September, um 15.30 Uhr auf dem Colsman-Platz. Moderator soll Dirk Hoffmann sein. Eintritt frei.

Reise ins „Land der schönen Töne“

Sein kalendarischer Geburtstag ist heute, doch gelockt wurde der Frühling am Samstagnachmittag. Beim traditionellen Gemeinschaftskonzert im Festsaal Riesei begeisterten zehn Werdohler Musik- und Gesangvereine vor rund 400 Gästen mit einem mehr als abwechslungsreichen Programm.
Mit „Lasst und musizieren und fröhlich sein!“ hätte das Motto der Traditionsveranstaltung nicht passender gewählt sein können. Begrüßt von Günter Vogt und spritzig und pfiffig moderiert von Debütant Manfred Rademacher gaben sich die Gruppen auf der Festsaal-Bühne ein Stelldichein. Im Foyer präsentierte der Kreative Hobbykreis einen Querschnitt frühlingshafter Accessoires.

„Hier und heute hat die Musik das Sagen“ lud Manfred Rademacher auf eine Reise in das Land der schönen Töne ein. „Das Lied von der Bohne“ von „natur“ über „angebraten“ bis „scharf gewürzt“ präsentierte die Streicherklasse der Werdohler Realschule unter Leitung von Waltraud Sander und Sebastian Hoffmann zum Auftakt des dreistündigen Konzerts und verblüffte mit variantenreichem Geigen- und Cellospiel.

Ganz groß kamen auch die Kleinen vom Kinderchor der Musikschule Lennetal heraus. Nach der „Rock-Maus“ und dem „Papagei“ präsentierten sich die Nachwuchskünstler unter Marion Jeßegus mit einem Evergreen von Peter Igelhoff herzerfrischend als „Comedian Harmonists“. Von „Karibischen Impressionen“ spannten die Ensemblemitglieder des Jugendblasorchesters der Musikschule Lennetal unter Leitung von Georg Tausch einen Bogen in den Westen der USA.

Eine Humoreske und den Welterfolg des „Chianti-Liedes“ hatten sich die vereinten Männerchöre „Lenne-Verse“ und „Verse-Ahetal“ unter Leitung von Eugen Momot für ihren Auftritt erwählt.

Mit schön dargebotenen Liedvorträgen des Evangelischen Christuskirchenchors in die Pause entlassen, läuteten die „Emotions“ der TSG Monopol den zweiten Teil des Konzerts ein. Immer wieder gern, wie auch die Frühlingssinfonie, werden die Lieder der DJK Musikgruppe unter Leitung von Werner Holder gehört.

Einkehr beim bayerischen Kronenwirt hielten die stimmgewaltigen Sänger des Männerchores 1847/91, um dann unter Leitung von Astrid Höller-Hewitt zu fragen: „Warum bist du gekommen?“ Musikalisches Brausen erfüllte nach gut zweieinhalb Stunden den Festsaal bis in den hintersten Winkel. Nachdem Rosenmontagszug in Köln beeindruckten das Tambourcorps Einigkeit als Garant bester Unterhaltung auch auf heimischem Terrain.

Dann allerdings hieß es langsam Abschied zu nehmen von den schönen Tönen, denn traditionell betraten die Bläser des CVJM-Posaunenchores unter Gerd Rausch als letzte Gruppe die Festsaalbühne, nicht aber ohne mit dem Publikum traditionell gemeinsam den Klassiker „Kein schöner Land“ anzustimmen.

Frühlingskonzert im Festsaal Riesei

Tradition haben und trotzdem aktuell bleiben – in diesem Sinn bieten die Mitwirkenden des heutigen Frühjahsrkonzertes im Festsaal Reisei ihren Zuhörern und Zuschauern immer wieder neue musikalische Überraschungen.

Manfred Rademacher wird ab 15 Uhr durch das Programm führen. Die Streicherklasse der Realschule beginnt das Konzert um 15 Uhr. Die Leitung haben Waltraud Sander und Sebastian Hoffmann. Unter Eugen Momot setzen dann die Männerchöre Lenne-Verse und Verse-Ahetal das Programm fort, gefolgt vom Kinderchor der Musikschule Lennetal unter Marion Jeßegus. Das Jugendblasorchester und sein Dirigent Georg Tausch werden dem Publikum mit „Karibischen Impressionen“ einheizen, ehe der evangelische Kirchenchor, ebenfalls von Marion Jeßegus geleitet, mahnt: „Singen tut man viel zu wenig“.

Gleich nach der Pause treten „The Emotions“ auf. Unter diesem Titel verbirgt sich eine rasante Tanzgruppe der TSG Monopol. Danach geht es beschaulicher zu, wenn die Musikgruppe der DJK Westfalia mit Leiter Wener Holder unter anderem das „Sauerlandlied“ vorträgt. Es folgen Liedvorträge des Männerchores Werdohl 1847/91, dirigiert von Astrid Höller Hewitt, und des Tambourcorps „Einigkeit“ mit Dirigent Udo Sendler. Traditionell spielt zum Schluss der CVJM-Posaunenchor unter Gerd Rausch zum Lied „Kein schöner Land“, das Publikum und alle Chöre erschallen lassen.

Einlass in den Festsaal ist um 14.15 Uhr. Ein Programmheft ist für 2,50 Euro an der Kasse im Foyer der Gesantschule zu bekommen.

Musizieren und fröhlich sein in Gemeinschaft

„Lasst uns musizieren und fröhlich sein!“ – Unter diesem Motto findet in diesem Jahr das Gemeinschaftskonzert der Werdohler Musik- und Gesangsvereine statt.

Um 15 Uhr beginnt am Samstag, 18. März, im Festsaal Riesei ein buntes musikalisches und tänzerisches Programm, versprechen die Organisatoren. Unter anderem sind dabei: Die Streicherklasse der Realschule Werdohl unter Leitung von Waltraud Sander und Sebastian Hoffmann, die Männerchöre Lenne-Verse und Verse-Ahetal (beide unter der Leitung von Eugen Momot), der Kinderchor der Musikschule Lennetal und der evangelische Kirchenchor der Christuskirche (beide unter der Leitung von Marion Jeßegus), darüber hinaus eine Tanzgruppe der TSG Monopol, die Musikgruppe der DJK (dirigiert von Werner Holder), der Männerchor Werdohl, das Tambourcorps Einigkeit und last not least der CVJM-Posaunenchor unter der Leitung von Gerd Rausch.

Noch offen ist der Auftritt des Jugendblasorchesters der Musikschule Lennetal unter der Leitung von Georg Tausch, teilten die Veranstalter weiter mit.

Fröhliches Musizieren aller Vereine

„Lasst uns musizieren und fröhlich sein!“
Unter diesem Motto steht das Gemeinschaftskonzert der Werdohler Musik- und Gesangvereine. Es findet am Samstag, 18. März, im Festsaal Riesei statt. Dann beginnt um 15 Uhr ein buntes musikalisches und tänzerisches Programm, das immer ein besonderes und traditionelles Ereignis im Werdohler Kulturleben darstellt.

Mitwirkende sind:
die Streicherklasse der Realschule Werdohl unter Leitung von Waltraud Sander und Sebastian Hoffmann, die Männerchöre Lenne-Verse und Verse-Ahetal, der Kinderchor der Musikschule Lennetal unter Marion Jeßegus, der Chor der ev. Christuskirchengemeinde (Leitung: Marion Jeßegus), eine Tanzgruppe der TSG Monopol, die Musikgruppe der DJK Westfalia (Leitung Werner Holder), der Männerchor Werdohl, das Tambourcorps Einigkeit und der CVJM Posaunenchor unter Gerd Rausch. Noch offen ist der Auftritt des Jugendblasorchesters der Musikschule Lennetal unter Georg Tausch.

Freizeitabteilung mit Adventsfeier im kleinen Pfarrsaal

Zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest lud der Vorstand der DJK-Freizeitabteilung für den Donnerstag, 15. Dezember, zu einer Adventsfeier in den Kleinen Pfarrsaal ein. Beginn war um 15 Uhr. Bei Kaffee und Christstollen konnten die Mitglieder einige besinnliche Stunden gemeinsam mit der Musikgruppe verbringen, die fü weihnachtliche Musik und gute Stimmung sorgte.

Westfalias Musikgruppe sehr aktiv in der Vorweihnachtszeit
Ältere Bürger sind herzlich eingeladen
Die Volkshochschule Lennetal bietet am Dienstag, 13. Dezember, eine vorweihnachtliche musikalische Veranstaltung mit der DJK-Musikgruppe Westfalia an. Die Gruppe unter Leitung von Alfred Büxenschütz spielt ab 15 Uhr in der Gaststätte Spelsberg. Viele der dargebotenen Stücke laden zum Mitsingen ein. Die Veranstaltung wird von der Volksbank des Märkischen Kreises unterstützt und ist kostenlos. Für Kaffee und Kuchen werden die Selbstkosten berechnet. Telefonische Anmeldung bei der VHS Lennetal unter Tel: 91 83 0 ist bis Donnerstag, 8. Dezember, erforderlich.

Heimelige Stimmung beim Freundeskreis-Treffen
Zum letzten Mal in diesem Jahr traf sich der Freundeskreis älterer Mitbürger gestern in der DRK-Begegnungsstätte. Kein Wunder, dass bereits weit vor der Zeit viele Besucher einen Platz im gemütlichen Raum suchten. Mit einem Potpourri adventlicher Lieder – auch zum Mitsingen – sorgte die DJK-Musikgruppe für eine heimelige Stimmung. Organisiert hatten den Nachmittag die VHS Lennetal, das DRK und die Volksbank.

Adventfeier besinnlich und sehr heiter
Einen heiter-besinnlichen Nachmittag im besten Wortsinn verlebte der Behindertenstammtisch Werdohl am Mittwoch in der Gaststätte „Ütterlingser Krug“. Neben den musikalisch-adventlichen Beiträgen der DJK-Musikgruppe, die ein Potpourri weihnachtlicher Lieder – auch zum Mitsingen – brachten, kam auch der Frohsinn nicht zu kurz. Marianne Heubner, Vorsitzende des Sozialausschusses der Stadt, steuerte dabei einen Heiterkeitserfolg mit der Geschichte von Fritzchen und dem Lebkuchenherz bei. Gast war zur Freude des Behindertenstammtisches auch Bürgermeister Jörg Bora.

Weihnachtsfeier vom Behindertenstammtisch mit Musikgruppe

Der Behindertenstammtisch kommt am Mittwoch, 7. Dezember, um 15 Uhr im „Ütterlingser Krug“ an der Erfurter Straße zur Weihnachtsfeier zusammen. Die Musikgruppe des DJK TuS Westfalia wird dabei mit flotten Liedern unterhalten.

Adventlicher Nachmittag mit Musikgruppe

Neuenrade. Der Freundeskreis älterer Mitbürger trifft sich am Donnerstag, 8. Dezember, um 14.30 Uhr in der DRK-Begegnungsstätte am Stadtgarten zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag mit der DJK-Musikgruppe Westfalia unter Leitung von Alfred Büxenschütz. Anmeldung ist bis spätestens 6. Dezember in der Begegnungsstätte erforderlich. Diesen Nachmittag veranstaltet die VHS Lennetal in Zusammenarbeit mit der Volksbank Neuenrade und dem Deutschen Roten Kreuz.

Vom Großvater bis zum Enkel – ganze Familien gingen auf Wanderschaft

Ob „Volkswandertag“ oder „Erlebniswandern“ – auch im neuen modernen „(Namens)Gewand“ war dem unter der Regie der DJK Westfalia Werdohl am Sonntag durchgeführte Wandertag wieder der Erfolg beschieden.

Der große Pfarrsaal der katholischen Kirchengemeinde St. Michael war Start- und Zielpunkt einer tadellos organisierten Veranstaltung. Im Verlauf des Vormittags fanden sich dort immer mehr Menschen ein, um Startkarten und Wegeskizzen entgegen zu nehmen. Über 100 Teilnehmer registrierten die Organisatoren des Wandertages schließlich bis Meldeschluss.

Es waren schöne Wege, die ohne Mühe zu gehen waren und so sparte mancher nicht mit Lob für die umsichtige Planung. Insbesondere die treuen Gäste aus dem Ruhrgebiet, die jedes Jahr aus Hattingen, Essen und Bochum nach Werdohl kommen, um beim Wandertag die frische Sauerländer Luft zu genießen. „Wir sind zwar froh, dass uns viele Jahr für Jahr die Treue halten, aber noch mehr freuen wir uns über jeden jugendlichen Wanderer und über die Familien“ war vom Organisationsteam zu hören.

Ausklang war im Pfarrsaal. Familiär und harmonisch saßen die Wanderer dort bei Kaffee, Kuchen und den leckeren Feuerwaffeln von Georg Sellmann beisammen und erfreute sich am Gesang und den Klängen der DJK Musikgruppe. Zur Mittagszeit fand dann die in stundenlanger Arbeit zubereitete deftige Erbsensuppe von „Chefkoch“ Paul Janikowski reißenden Absatz.

Kultursommer endet mit Wunschkonzert

Das Wunschkonzert bildet auch in diesem Jahr den Abschluss des Werdohler Kultursommers. Das Konzert findet am kommenden Samstag, 24. September, ab 15.30 Uhr auf dem Alfred-Colsman-Platz statt. Mitwirkende des Wunschkonzertes sind diesmal das Jugendblasorchester der Musikschule Lennetal, die Musikgruppe der DJK TuS Westfalia und die Männerchöre Lenne-Verse und Verse-/Ahetal 1882/1919. Die Moderation übernimmt in bewährter Manier Dirk Hoffmann.

Orchester, Musikgruppe und Chöre werden jeweils die sechs meistgewählten Lieder bzw. Musikstücke aus ihrem Repertoire vortragen. Die Beteiligung seitens der Bevölkerung war gut, viele Stimmzettel sind abgegeben worden, teilt die städtische Kulturabteilung als Veranstalter mit.

Beim Konzert am Samstag werden wie üblich unter den eingereichten Stimmzetteln dreimal zwei Gutscheine für den Besuch einer Kulturring-Veranstaltung der Saison 2005/2006 verlost.

Bei schlechtem Wetter oder unsicherer Wetterlage wird die Veranstaltung in die Aula der Realschule am Köstersberg verlegt. Das Konzert beginnt dann eine Viertelstunde später. Auf dem Colsman-Platz werden entsprechende Hinweise ausgehängt.

SPD 60plus feiert Zehnjähriges mit DJK-Musikgruppe

(Bericht WR) Es ist eine Werdohler Erfolgsgeschichte. Zehn Jahre nach ihrer Gründung kann die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus stolz auf zahlreiche und vielfältige Aktionen im letzten Jahrzehnt zurückblicken. Lang ist die Liste aller Termine aus politischem Engagement, Info-Veranstaltungen, Ferienmaßnahmen und geselligem Beisammensein.

Am 12. September 1995 gegründet, feiert die aktivste Werdohler Arbeitsgemeinschaft unter dem Dach der SPD am Dienstag, 13. September, bei der Jahreshauptversammlung im Haus Werdohl ihr zehnjähriges Bestehen. Nach Abhandlung turnusmäßiger Regularien wird sich im Rahmen eines Kaffeetrinkens ein geselliger Teil anschließen, beim dem die DJK-Musikgruppe fröhliche Melodien erklingen lassen wird.

Stimmzettel für Wunschkonzert mit DJK-Musikgruppe

Am Samstag, 25. September, findet das Wunschkonzert als Abschluss des Kultursommers 2005 statt. Die Abgabefrist für die Stimmzettel endet am Freitag, 26. August. Das Konzert beginnt um 15.30 Uhr auf dem Alfred-Colsman-Platz. Alle Werdohler können es wie immer selbst mitgestalten.

Mitwirkende des Wunschkonzertes sind diesmal das Jugendblasorchester der Musikschule Lennetal, die Musikgruppe der DJK TuS Westfalia und die Männerchöre Lenne-Verse und Verse-/Ahetal 1882/1919. Die Moderation übernimmt in bewährter Form Dirk Hoffmann.

Orchester, Musikgruppe und Chöre haben aus ihrem umfangreichen Lieder- und Musikrepertoire jeweils zehn Stücke herausgesucht, aus denen nun wiederum alle Werdohler Musikfreunde ihre Lieblingstitel aussuchen und auf diese Weise das Programm selbst mitbestimmen können. Pro Verein dürfen drei Stücke angekreuzt werden.

Die Stimmzettel liegen aus in der Stadtbücherei, im Stadtmuseum, im Rathaus, bei allen Geldinstituten und in der Parfümerie Aurel. Abgabeschluss ist am Freitag, 26. August. Die ausgefüllten Stimmzettel können an folgenden Stellen abgegeben werden: Rathaus, Kulturamt, Zimmer 211 und 213, oder im Hausbriefkasten; Stadtbücherei, Freiheitstraße 20; Seniorenpflegeheim, Schulstraße 25; Senioren- und Pflegeheim Wichernhaus, Rader Weg 5; Parfümerie Aurel, Freiheitstraße 7.

Unter allen Einsendungen werden die meistgewünschten Titel ermittelt und beim Wunschkonzert gespielt bzw. gesungen. Beim Konzert werden wie üblich unter den eingereichten Stimmzetteln drei mal zwei Gutscheine für den Besuch einer Kulturring-Veranstaltung verlost.

Übrigens: Bei schlechtem Wetter oder unsicherer Wetterlage wird die Veranstaltung in die Aula der städtischen Realschule am Köstersberg verlegt.

DJK-Musikgruppe auch nach 20 Jahren noch überaus spritzig

„Es gibt ein nächstes Mal“ versprach die DJK-Musikgruppe bei ihrem letzten Stadtparkkonzertauftritt im vergangenen Jahr. Am Samstag machten sie ihre Ankündigung wahr. Vor gut 100 meist älteren Besuchern band die Singgemeinschaft auf dem Brüninghaus-Platz einen bunten Strauß bekannter Melodien.

Unter Leitung von Werner Holder und moderiert von Alfred Büchsenschütz unterhielt die zwölfköpfige Instrumental- und Singgemeinschaft rund 90 Minuten mit einem stattlichen Liederprogramm. Unterstützt von zwei Gitarren und drei Mundharmonikas trugen die Frauen und Männer ihre in Musik ausgedrückte Lebensfreude weit über den Brüninghaus-Platz. Unter großen Wetterschirmen vor allzu viel Sonne geschützt, genoss das Publikum den musikalischen Reigen besinnlicher Heimat- und fröhlicher Wanderlieder.

Auch 20 Jahre nach der Gründung aus der Freizeitabteilung der DJK TuS Westfalie Werdohl heraus hat die Musikgruppe bis heute nichts an Spritzigkeit und Fröhlichkeit verloren. Nicht nur die stets reichlich applaudierende Besucherschar, auch der damalige Gründer Willi Hannappel, der den Dirigentenstab längst an Werner Holder übergeben hat, ließ sich ein ums andere Mal von der Begeisterung seiner ehemaligen Mitstreiter am gemeinsamen Musizieren überzeugen.

Deutschsprachiges Liedgut kam gut an – Waren im Vorjahr auch teils spanische oder englische Klänge zu hören, hatte die DJK-Musikgruppe für das Stadtparkkonzert am Samstag ganz bewusst deutschsprachiges Liedgut ausgesucht.

„Schön sind die Lieder, die jeder versteht“, erläuterte Alfred Büchsenschütz und verwies auf ein gleich lautendes, ganz neu einstudiertes Lied. Dass die Botschaft angekommen war, zeigte sich an der Freude der Gäste, bei mancher Melodie in den Gesang der Singgemeinschaft einzustimmen. „Freunde, singt mit uns ein Lied“ lud die Singgemeinschaft gleich zu Beginn zum Mitmachen ein. Es war eine Aufforderung, die im Verlauf des Konzerts immer mehr angenommen wurde. War die musikalische Interaktion bei „Wenn alle Brünnlein fließen“ anfangs noch eher zaghaft, brach die DJK-Musikgruppe mit den bekannten Volksliedern „Jenseits des Tales“, „Wenn die bunten Fahnen wehen“ sowie bei einem Lieder-Potpourri das Eis.

Mit „Arrividerci, Chio Amore“ der Flippers und „Junge, die Welt ist schön“ von Tony Marschall begaben sich die DJKler zudem auf einen Abstecher in die Welt des Schlagers.

Einmal mehr drückte sich in einem Teil des Liedguts ihre Heimatverbundenheit aus. Nach einer Wanderung über den Rennsteig im Thüringer Wald besangen sie das Sauerland in einer Art Liebeserklärung als grünes „Land der 1000 Berge“ mit unzähligen Wildblumen am Wegesrand.

„Unsere größte Freude ist Musik“ sang die DJK-Musikgruppe am Ende des Programms – das nahm ihr das Publikum gerne ab. Viel zu schnell war die Zeit verflogen. Umso mehr mochte sich auch niemand der Besucher so recht auf das Ende des Stadtparkkonzerts einlassen. Trost spendete die Gemeinschaft der DJK-Musikgruppe. Sie versprach erneut „Es gibt ein nächstes Mal“.

Brüninghaus-Platz: Samstag spielt die DJK-Musikgruppe

Die Reihe der Stadtparkkonzerte wird bereits am Samstag, 16. Juli, fortgesetzt. Dann spielt die Musikgruppe der DJK TuS Westfalia auf dem Brüninghaus-Platz.

Ab 15.30 Uhr fordern die Musiker ihre Zuhörer auf „Freunde singt mit uns ein Lied“, um dem Publikum anschließend zu versichern „Musik bringt gute Laune“. Die Musikgruppe wird aus ihrem umfangreichen Repertoire heitere und besinnliche Lieder für alle Musikfreunde zum Besten geben. Die Leitung des Konzerts hat Willy Hannappel gemeinsam mit Alfred Büchsenschütz. Werner Holder wird die Musikgruppe dirigieren.

Das abwechslungsreiche Programm lehrt das Publikum „Musik bringt gute Laune“ und lädt die hoffentlich zahlreichen Zuschauer dorthin ein, „wo Musik und Freunde sind“. Und spätestens, wenn das Publikum einstimmt „Wo alle Brünnlein fließen“ weiß jeder: „Unsere größte Freude ist die Musik“. Nach einem Nachmittag voller bekannter und mitreißender Melodien gibt die DJK TuS Westfalia Werdohl das Versprechen „Es gibt ein nächstes Mal“.

Sitzgelegenheiten und Wetterschirme sorgen für eine gemütliche Atmosphäre auf dem Brüninghaus-Platz. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung der Stadt Werdohl, Abt. Kultur, ist frei.

Auftritt der Musikgruppe

Die Musikgruppe der Westfalia setzt ihre beliebte Konzertreihe fort. Am Samstag, 29. Mai 2004, um 15.30 Uhr präsentiert die Musikgruppe auf dem Brüninghaus-Platz aus ihrem umfangreichen Repertoire heitere und besinnliche Lieder für alle Musikfreunde. Die Leitung des Konzertes hat Willy Hannappel. Werner Holder wird die Musikgruppe dirigieren.

Als musikalischen Leckerbissen präsentiert Werner Holder zwei Instrumentalstücke auf der Mundharmonika. Die Konzertbesucher können sich auf zahlreiche Lieder, wie z.B. „Junge, die Welt ist schön“ oder „Morgen ist ein neuer Tag“ freuen. In dem vielfältigen Programm gibt es viele bekannte Lieder, die das Publikum nach Herzenslust mitsingen kann.

Sitzgelegenheiten und Wetterschirme sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Da mag es noch so wettern. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung der Stadt Werdohl ist frei.

Jahresbericht der Freizeitabteilung

Zur Jahreshauptversammlung am 20.03.2003 begrüßte die 2. Vorsitzende, Lucie Bette, 23 Mitglieder und den 1. und 2. Vorsitzenden des Hauptvereines, Herrn Schütt und Herrn Sellmann. Die Punkte der Tagesordnung wurden zügig abgehandelt. Nur für das Amt des 1. Vorsitzenden konnte sich leider niemand bereit erklären. Nach dem offiziellen Teil saßen wir dann bei Kaffee und Kuchen noch einige Stunden gemütlich zusammen.

Veranstaltungen im Jahr 2003:
Der Vorstand hat in einer Sitzung am 13.01.2003 beschlossen, drei Veranstaltungen im Jahr 2003 durchzuführen. Zweimal trafen sich die verantwortlichen Mitglieder, um diese Aktivitäten zu organisieren. In der Vorstandssitzung des Hauptvereins nahmen drei Mitglieder teil.

Halbtagesfahrt am 26.06.2003:
Da die ursprünglich geplante Fahrt nach Königsmünster nicht sehr reizvoll erschien, wurde kurzerhand umdisponiert, und wir besuchten den schönen Kurort Bad Sassendorf. Mit dem Bus fuhren wir bei herrlichstem Sonnenschein über Land. In Bad Sassendorf wurden wir im „Cafe Wunderbar“ schon erwartet. Kaffee und Kuchen waren köstlich; und danach war noch reichlich Zeit, um sich im und am schönen Kurpark zu erfreuen. Gut gelaunt ging es dann am späten Nachmittag weiter nach Eisborn zum Abendessen in die „Antoniushütte“. Fazit: Es war ein rundum schöner Tag!

Sommerfest am 18.09.2003:
Zum festen Bestandteil unseres Jahresprogrammes gehört das Sommerfest auf der Sterngolfanlage in Ütterlingsen. Am 18.09.2003 war das Vereinsheim der DJK zum Kaffeetrinken wieder bis auf den letzten Platz besetzt. Danach lockte das schöne Wetter nach draußen. Bei frohen Liedern, beim Mini-Golfen oder Schwätzchenhalten verging die Zeit sehr schnell. Dann gab es noch „Dicke Sauerländer Würstchen“ aus der Mikrowelle, aber leider viel zu wenig Senf! Wer ahnt auch das Senioren es soooo scharf mögen?
Adventsfeier im kleinen Pfarrsaal am 16.12.2003: Die Adventsfeier wurde nach dem Kaffeetrinken von der Musikgruppe mit vorweihnachtlichen Liedern auch zum Mitsingen und verbindenden Texten gestaltet. Zum Schluß nahm jeder ein bißchen Weihnachtsstimmung und einen schönen Weihnachtsschmuck mit nach Hause.

Montagswanderer
Die kleine Gruppe der vier Wanderer hat leider auch im letzten Jahr keine neuen Mitglieder bekommen. Aber sie lassen sich nicht entmutigen und freuen sich bei ihren Wanderungen weiter an der schönen Natur in unserer näheren heimischen Umgebung.

Kegelclub
Der Kegelclub ist umgezogen und trifft sich nun alle 14 Tage in der Gaststätte „Zur Wache“.

Todesfälle
Aus unserer Gemeinschaft sind verstorben Resi Keggenhoff, Alfred Korczyk und Horst Thelen

Besuchsdienst
Der Besuchsdienst hat auch in diesem Jahr unseren Mitgliedern über 80 Jahren unsere Glückwünsche überbracht.
Schriftführerin Gertrud Klaes

Jahresbericht der Musikgruppe für 2003

Mit 13 Mitglieder beendeten wir das Jahr 2003. Nach wiederholten Versuchen in unserem DJK-Echo ist es uns gelungen eine Instrumentalistin für unsere Musikgruppe zu begeistern. Christiane Volkmann konnte sich wohl aus zeitlichen Gründen, noch nicht entscheiden, ständig in unserer Musikgruppe mitzuwirken.

Das Jahr 2003 lief für unsere Musikgruppe wegen der längeren Erkrankung unseres Dirigenten Willi Hannapel (bis 20.06.2003) sowie mehrerer Ausfälle einzelner Sängerinnen etwas schleppend an. Alfred Büchsenschütz und Werner Holder gestalteten für die ersten Veranstaltungen die Programme und übernahmen auch für diese Zeit die musikalische Leitung.

In diesem Jahr musizierten wir bei 15 Veranstaltungen. Bei 12 Veranstaltungen gestaltete unsere Musikgruppe das gesamte Programm bis etwa 2 1/2 Stunden.

Im Jahre 2003 sahen wir es als unsere wichtigste Aufgabe, die im Vorjahr erlernten Musikstücke und Lieder in der Probe zu festigen und für unsere Auftritte sicher zu gestalten. Natürlich haben wir auch in diesem Jahr unser Programm durch die Stücke, (z.B. Angelie de la Montagne, Erstes Morgenrot, Freiheit fühlen), erweitert und fahren auch nach diesem Konzept im Jahre 2004 fort.
Das Einbeziehen der Zuschauer und Zuhörer in unser Programm durch die Möglichkeit des kräftigen Mitsingens, vermittelt bei vielen älteren Menschen, den freudigen Gedanken, hier gebraucht zu werden. Wir als Musikgruppe in der Freizeitabteilung der DJK sehe dies als positive und wichtige Aufgabe.

Dass uns in der großen Schulferienzeit das Clubhaus der Sterngolfanlage zur Probe offen stand hat uns sehr geholfen und wir sprechen hierfür unseren herzlichen Dank aus.

Mit fünf weihnachtlichen Veranstaltungen und einer wunderbaren Abschlußfeier unserer Musikgruppe bei Clemens August in Davensberg (Münsterland) verabschiedeten wir das Jahr 2003, welches nach anfänglichen Schwierigkeiten dennoch ein sehr erfolgreiches und anregendes Jahr war. Kurzberichte zu einzelnen Veranstaltungen wurden gesondert gefertigt.
Werner Holder

Auftritt der DJK-Musikgruppe an Weiberfastnacht 2004

Unter Leitung von Willi Hannapel begleitete die DJK-Musikgruppe das närrische Karnevalstreiben in der Volksbank. Seit gut zehn Jahren wird die Karnvalszeit dort besonders gewürdigt, und die musikalische Unterstützung durch die DJK-Musikgruppe animierte Besucher und Mitarbeiter zum Mitsingen und Mitschunkeln.
Helau und Alaaf…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.