Archiv

NACHWUCHSSORGEN BEIM MUTTER-KIND-TURNEN

Nachwuchssorgen plagen die Mutter-Kind-Gruppe der DJK Westfalia Werdohl. Vorbei sind die Zeiten, als Übungsleiterin Edith Baust eine Warteliste führen musste. Zurzeit tummeln sich donnerstags nur noch fünf Kinder mit Elternteil zum Turnen in der oberen Jahnturnhalle.
Zwar bleibt Jessica, Melina, Rikea, Sascha und Jannes so viel mehr Platz zum Toben und Spielen, doch würden sie sich umso mehr über neue Freunde freuen. Klettern an der Sprossenwand, Krabbeln durch bunte Reifen und gewagte Sprünge vom Kasten auf die weiche Matte, das alles mit Mamas Hilfe – die fünf Schützlinge von Edith Baust haben jede Menge Spaß.

Bis zu acht Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren in Begleitung von Mama oder Papa, aber auch Oma oder Opa könnte Übungsleiterin Edith Baust noch aufnehmen. Gelingt dies nicht, droht der kleinen Turngruppe wegen nicht ausgeschöpfter Kapazitäten irgendwann das Aus.

„Bis zum Herbst letzten Jahres war die Gruppenstärke noch voll ausgelastet. Altersbedingt musste dann jedoch mit neun Kindern der Großteil zum gemischten Turnen der Drei- bis Fünfjährigen wechseln“, erzählt sie, dass sie sich dort sogar zwei neue Übungsleiter zur Verstärkung holen musste, um den Andrang der Kinder bewältigen und einen vernünftigen Turnbetrieb aufbauen zu können.

Über 30 Jahre gibt es bereits die Mutter- Kind-Gruppe der DJK Werdohl. 1975 war es Edith Baust, die als erste den Bedarf für partnerschaftliches Turnen von Müttern und ihren agilen Kleinkindern erkannte. Zuerst in der Turnhalle auf der Königsburg beheimatet, trifft sich die Gruppe seit Anfang der 80er Jahre jetzt in der oberen Jahnturnhalle. „Die Eltern wünschten sich einen zentralen Ort im Innenstadtbereich. Damals kamen sogar noch Eltern mit ihren Kindern aus Neuenrade, weil wir die einzige Mutter-Kind-Gruppe weit und breit waren. Die Warteliste für Neueinsteiger war teilweise ellenlang“, bedauert Edith Baust die zurzeit fehlende Kinderschar.“ Geschicklichkeit und Motorik schulen aufspielerische Art“ (Übungsleiterin Edith Baust)

„Die Angebote im sportlichen Bereich wie beim Schwimmen sind heute sogar schon im Kleinkindbereich größer geworden. Und doch bietet sich gerade beim Turnen mannigfaltig Gelegenheit, Geschicklichkeit, Gleichgewichtssinn und motorische Fähigkeiten auf spielerische Art zu schulen“, wirbt die engagierte Übungsleiterin um neue Mitstreiter.

„Zu irgend einer Übung gezwungen werden die Kinder niemals“, verdeutlicht Edith Baust abschließend. „Unterschiedliche Angebote wie Mattenbahnen oder auch schon mal ein Barren zum Balancieren sollen zur Bewegung anregen. Wenn die Kinder dies aber nicht möchten, dürfen sie sich durchaus auch einen Ball holen“, betont die Übungsleiterin.

 

Jahresbericht 2005 der Turnabteilung

Auf dem Foto finden sich die Mitglieder des Vorstandes der Tunabteilung.

 

Abteilungsleiterin Edith Baust wurde zum wiederholten Male in Ihrem Amt bestätigt und blickt auf ein turnerisch ereignisreiches Jahr zurück.

Turnabteilung blickte auf positiv 2005 zurück

Edith Baust bleibt Abteilungsleiterin und Turnwartin Mutter und Kind der Turnabteilung der DJK TuS Westfalia Werdohl. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung sprachen ihr die Mitglieder am Mittwochabend im Ütterlingser Krug einstimmig das Vertrauen aus.

Auch Schriftführerin Silvia Patent, Kassenwartin Ilona Janke-Bitzer und Oberturnwartin Monika Schütt bleiben für weitere zwei Jahre im Amt.

Nach wie vor seien die Kindergruppen sehr gut besucht und böten kaum Platz für Zugänge, berichtete Edith Baust in ihrem Jahresrückblick 2005. Selbst die vom zweiten Vorsitzenden Michael Henkenberens geleitete Jungengruppe wachse und benötige dringend einen weiteren Betreuer. Besonderer Beliebtheit erfreuten sich die Mädchengruppen der 10- bis Jährigen, erläuterte Baust, dass im Herbst alle Kapazitäten ausgeschöpft waren.

Umso mehr freue es sie, dass jetzt in der Turnhalle Ütterlingsen zusätzliche Übungszeiten zur Verfügung gestellt worden seien. Dank sprach sie Kathrin Armbrecht und Silvia Patent für den vorbildlichen Aufbau dieser Gruppen aus.

Nach wie vor gut besucht nannte die Abteilungsleiterin zudem die Frauengruppen am Dienstag- und Donnerstagabend. Mit 17 Mädchen und zehn Jungen startete die DJK bei den Hallenwettkämpfen in Böddinghausen. Im Dreikampf aus Werfen/Kugelstoßen, Weitsprung und Laufen belegten Dennis Lauricella, Patrick Wehrel und Daniel Graffelder vordere Plätze. Das Teilnehmerfeld bei den Mädchen bezeichnete Baust als so groß, dass es mehr als schwer gewesen sei, ganz vorn zu landen.

Beim Bezirksturnfest in Herscheid beteiligte sich die Turnabteilung im Juni mit 39 Kindern und Jugendlichen. Selbst von der Mutter und Kind Gruppe beteiligten sich einige am Schnupperwettkampf, verwies sie auf viel Spaß bei großem sportlichem Engagement. Mit Annika Hesmer, Bianca Winter, Anna Böckem und Ann-Kathrin Müller übernahmen DJKer zudem Aufgaben als Kampfrichter.

Nach einer Helferausbildung seien jetzt Ann-Kathrin Heilsberg, Isabell Clever sowie Nicol und Robin Perlick neu mit dabei. Annika Hesmer, Anna Böckem und Anne-Kathrin Müller hätten zudem erfolgreich an einer Übungsleiterausbildung teilgenommen, freute sich Edith Baust über neue Mitstreiter.

Kein Turnen für Mutter und Kind

Das Mutter- und Kindturnen der DJK TuS Westfalia in der Jahnturnhalle fällt am morgigen Donnerstag, 23. Februar, aus. Ab 16 Uhr feiern die Gruppen der größeren Kinder Karneval. Das teilte der Verein gestern mit.

Mutter-Kind-Turnen in der Jahnturnhalle 

Kinder ab dem 2. Lebensjahr, die Spaß an Bewegung haben, können beim Mutter-Kind-Turnen des TuS Westfalia Werdohl mitmachen. Es gibt noch freie Plätze, die gerne von neuen Interessenten wahrgenommen werden können. Die Übungsstunde ist an jedem Donnerstag von 15 bis 16 Uhr in der Jahnturnhalle. Nähere Auskünfte gibt es bei Edith Baust, Tel: 39 62.


Fitness-Kurs bei der DJK TuS Westfalia 

Die DJK Westfalia Werdohl bietet ab kommenden Donnerstag, 12. Januar, einen neuen Fitness-Kursus an. Er findet jeweils von 20 bis 21.30 Uhr in der oberen Jahnturnhalle statt. Aerobic, Zirkeltraining und Bodengymnastik mit viel Power und flotter Musik stehen dann auf dem Programm. Zehn Wochen lang wird jeweils 90 Minuten ein Konditionsprogramm durchgeführt, das nicht nur überflüssige Pfunde purzeln lässt, sondern gleichzeitig auch die Herz-Kreislauf-Ausdauer verbessert. Der Kurs kostet 25 Euro, für Mitglieder der DJK Westfalia ist er kostenlos. Nähere Auskünfte erteilt Übungsleiterin Elisabeth Kowalik, Tel: 1 21 39.

Neue Links zum Thema „Turnen“

Neue Links auf interessante Homepages des Deutschen Turnerbundes zum Thema Rhönrad bzw. Geräte-Turnen finden sich auf der Linkseite der Turnabteilung.

Turnen der Jungen und Ski-Gymnastik fällt aus

Das Jungen-Turnen der Westfalia Werdohl, das heute (02.12.2005) von 17 bis 19 Uhr in der Jahnturnhalle stattfinden sollte muss leider ausfallen, da der Übungsleiter verhindert ist. Betroffen von dem Ausfall ist auch die Ski-Gymnastik-Gruppe von 19 bis 20 Uhr, die ebenfall ausfällt. Auch diese Teilnehmer haben heute „frei“. Die Gruppe von 20 bis 22 Uhr findet planmäßig statt.

Fitness für die neue Ski-Saison
Wer sich auf die kommende Ski-Saison vorbereiten und fit machen möchte, hat bei der DJK Westfalia Werdohl ab dem 04. November 2005 Gelegenheit dazu. Jeden Freitag wird ab 19 Uhr für die Dauer von einer Stunde ein Ski-Konditionstraining in der Jahnturnhalle angeboten. Auch Nichtmitglieder können das Angebot wahrnehmen, müssen allerdings eine Kursgebühr entrichten. Für Mitglieder der Westfalia Werdohl ist dieses Angebot natürlich kostenlos. Nähere Informationen können telefonisch ab 18 Uhr beim Übungsleiter Michael Henkenberens (Tel.: 02391/3953) oder in den Übungsstunden eingeholt werden.

Turnen in der Jahnturnhalle fällt heute aus
Die DJK TuS Westfalia Werdohl gibt bekannt, dass das für den heutigen Freitag (28.10.05) zwischen 17 und 20 Uhr angesetzte Jungenturnen und die Konditionsgymnastik ausfallen. Am kommenden Freitag, 4. November, findet beides aber wieder wie gewohnt statt.

DJK-Turnkinder spielen Sterngolf 

Die Westfalia-Turner laden die Kinder der Donnerstags-Übungsstunde am Donnerstag, 8. September, von 17 bis 18.15 Uhr zum Sterngolfspielen ein. Die Gruppe trifft sich um 17 Uhr in Ütterlingsen an der Sterngolfanlage.

Fitnesskurs in der oberen Jahnturnhalle 

Die DJK Westfalia Werdohl bietet seit Donnerstag, 25. August, einen neuen Fitnesskursus an. Er findet von 20 bis 21 Uhr in der oberen Jahnturnhalle statt. Zehn Wochen lang wird jeweils eine Stunde ein Konditionsprogramm durchgeführt, um die Herz-Kreislauf-Ausdauer zu verbessern. Bei flotter Musik stehen Aerobic, Zirkeltraining und Bodengymnastik mit viel Power auf dem Programm. Die Kosten betragen 25 Euro, für Nichtmitglieder; für Mitglieder des DJK TuS Westfalia ist der Kurs kostenlos. Nähere Auskünfte erteilt Übungsleiterin Elisabeth Kowalik, Tel: 1 21 39.

Jahresbericht der Turnabteilung 2004 

Umfangreich war die Arbeit der Turnabteilung im Jahr 2004. Wir konnten neue Aktivitäten anbieten. zwei Fitnesskurse zu je 10 Wochen am Donnerstag von 20 – 21 Uhr in der Jahnturnhalle. Der erste beginnt immer im Januar und der zweite nach den Sommerferien. Mit diesem Kurs wollen wir die jüngeren Frauen ansprechen. Das ist auch gut gelungen, denn die Übungsstunden waren teils überbelegt. Die Leitung hat Elisabeth Kowalik. Wir freuen uns über die neue Übungsleiterin und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg. Neu ist auch das Rhönradturnen in der Sporthalle Riesei. Dieses erolgt in Zusammenarbeit mit der Albert-Einstein-Gesamtschule. Die Schule stellt die Rhönräder zur Verfügung. Acht Mädchen nehmen jeden Dienstag von 14.45 bis 16 Uhr an der Übungsstunde teil. Nicole Perlick und Edith Baust leiten diese Gruppe. Wir würden uns über eine neue Übungsleiterin für das Rhönradturnen sehr freuen. Hier möchte ich mich noch einmal bei Rudi Greitemann für die Vorbereitungen zum Rhönradturnen bedanken und ebenso beim Hauptvorstand für die Regelungen mit der Schule. Ein großes Ereignis war das DJK Sportfest des Diözesanverbandes Essen e.V. am 19./20. Juni 2004 in Werdohl. Unsere Turner konnten leider nicht teilnehmen, da sich aus Essen keine Teilnehmer zu Wettkämpfen gemeldet hatten. Unsere Turnabteilung mit ihren Übungsleitern und vielen Helfern und Helferinnen waren an beiden Tagen im Einsatz, Ihnen und den vielen Kuchenspendern herzlichen Dank. Der Stadtsportverband wurde 50 Jahre. Hierzu hat die Turnabteilung mit kleinen Vorführungen in der Sporthalle Riesei zum Festprogramm beigetragen. Auf sportlicher Ebene nahmen wir im letzten Jahr wieder an den Hallen-Wettkämpfen, sowie auch an dem Bezirksturn- und bezirkskinderturnfest teil. Beide fanden in Plettenberg statt. Es sind immer wieder einige gute Platzierungen dabei. Die Übungsstunden der zwölf Gruppen in den verschiedenen turnhallen sind sehr gut besucht, das zeigt, daß gute Arbeit geleistet wird. Zum Start ins neue Jahr traf sich die Gruppe der Frauengymnastik zu einem gemütlichen Essen. Im September unternahm Beate Alexander mit ihrer Gruppe eine Tagesfahrt nach Köln, daran nahmen 18 Frauen teil. Es war ein gelungener Ausflug bei schönem Wetter. Mit 10 Teilnehmern der Ski-Gruppe ist Michael Henkenberens im Januar 2004 eine Woche nach Neukirchen gefahren. Erfreulich ist, daß drei Jugendliche, die schon lange aktive Mitglieder der Turnabteilung sind, an einer Übungsleiterausbildung teilgenommen haben. Ebenso haben A. Betker, M.
Rakow-Grabowski, M. Jünschke und S. Patent an einem Weiterbildungslehrgang teilgenommen. Am 23. Oktober 2004 bot die Turnabteilung eine Erste-Hilfe-Kurs an, der vom DRK ausgeführt wurde. Das Jahr klang mit den Weihnachtsfeiern in den einzelnen Gruppen aus. Zum Schluß möchte ich mich bei allen Übungsleitern und Helfern für ihren Einsatz in unserer Abteilung bedanken und wünsche uns eine gute Zusammenarbeit für das Jahr 2005.

Edith Baust
Abteilungsleiterin

Turner blickten auf ein aktives Jahr 2004 zurück

Fitness-Kurse der Westfalia beliebt
Die Mitglieder der Turnabteilung konnten im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung Ende Februar im „Ütterlingser Krug“ auf ein aktives Jahr 2004 zurückblicken. So konnte der stellvertretende Abteilungsleiter Michael Henkenberens berichten, dass die beiden Fitnesskurse sehr gut angekommen sind und die Übungsstunden teilweise überbelegt waren. Neu dazu gekommen war auch das „Rhönrad-Turnen“. Die Übungsstunden erfolgten in Zusammenarbeit mit der Albert-Einstein-Gesamtschule, die auch die Rhönräder zur Verfügung stellt. Auf sportlicher Ebene waren wieder zahlreiche Erfolge nicht nur bei den Hallenwettkämpfen, sondern auch beim Bezirksturn- und Bezirkskinderturnfest zu verzeichnen. Hier waren wieder einige gute Platzierungen zu feiern, die zumeist von den Kindern und Jugendlichen der Abteilung belegt wurden. Henkenberens bedankte sich bei der Versammlung für die gute Zusammenarbeit, denn die erzielten Erfolge seien nicht zuletzt der guten Arbeit der Übungseiter/innen zu verdanken. Deshalb lobte der Vorsitzende den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer. Weiterer Punkt auf der Tagesordnung der Turnabteilung war am Freitagabend die Wahlen. Wiederwahl hieß es für den stellvertrenden Abteilungsleiter Michael Henkenberens, stellv. Kassenwartin Katja Schütt, Frauenwartin Beate Alexander und Schülerturnwartin Brigitte Jünschke. Neue stellvertretende Schriftführerin wurde Kathrin Armbrecht und das Amt der zweiten Kassenprüferin übernimmt Monika Schütt.

Fitness-Kurs soll die Kondition verbessern

Die Turnabteilung der Westfalia Werdohl bietet einen Fitness-Kurs an, der die Kondition verbessern soll. Zum fit machenden Abendprogramm gehören Aerobic, Zirkeltraining und Bodengymnastik. Flotte Musik zur aufmunternden Begleitung ist obligatorisch. Insgesamt sind in zweieinhalb Monaten zehn Übungseinheiten vorgesehen.

Die Teilnahmegebühr am Fitness-Kurs beträgt 25 Euro, Mitglieder der Westfalia Werdohl dürfen kostenlos mitmachen. WeitereInformationen und Anmeldeunterlagen sind bei Übungsleiterin Elisabeth Kowalik unter (02392) 12139 erhältlich.

Jahreshauptversammlung für 2003

Die Zahl der Mitglieder schrumpft leicht. Edith Baust wird auch weiterhin als Abteilungsleiterin an der Spitze der DJK Werdohl Turnabteilung stehen. Zudem übernimmt die engagierte ältere Dame wie gehabt das Amt der Turnwartin für die Mutter-Kind Gruppe. So lautete der Beschluss der Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im „Ütterlingser Krug“. Hier der ausführliche Jahresbericht für 2003.

In der harmonischen Zusammenkunft wurde Ilona Janke als Kassenwartin und Monika Schütt als Oberturnwartin bestätigt. „Bäumchen wechsle dich“, hieß es dann bei der Abstimmung über die Schriftführerin. Hier wechselte Sylvia Patent von der stellvertretenden Schriftführerin zur ersten, Katrin Armbrecht trat auf eigenen Wunsch ins zweite Glied zurück. Frauenturnwartin wurde die bisherige Stellvertreterin Beate Alexander. Das frei gewordene Amt bleibt zunächst unbesetzt.

Edith Baust wies darauf hin, dass sich der Mitgliederbestand leicht verringert habe. 37 Eintritten stehen 55 Austritte gegenüber – oder 479 Mitgliedern 453 am 31. Dezember. „Es sind aber hauptsächlich passive Mitglieder, die ihren Austritt erklärten“, sagte die Vorsitzende. Sportlich gesehen habe das keine Auswirkungen.

Die Übungsstunden in den einzelnen Hallen – ob nun Mutter- und Kindgruppe, die Kleinkinder, die Mädchen- oder Jungengruppen – seien sehr gut besucht, sodass Neuaufnahmen zeitweise in einzelnen Gruppen kaum möglich seien. Auch die Gymnastikgruppe der Frauen sei enorm gewachsen, bei oft 25 Teilnehmerinnen werde es in der Halle eng.

Insgesamt gesehen verliefen die durchgeführten Aktivitäten positiv, so Edith Baust. Sie nannte hier die Fahrt der Skigruppe mit dem zweiten Abteilungsleiter Michael Henkenberens für eine Woche ins Salzburger Land. 15 Frauen und Männer reisten mit. Sportlich gesehen wurden auf Bezirksebene, ob für Jugendliche oder Kinder, gute Ergebnisse erreicht. Auch bei Mannschaftswettkämpfen zog man sich mit ansprechenden Platzierungen aus der Affäre.

Bedauert wurde, dass die Turnhalle Ütterlingsen wegen Bauarbeiten für längere Zeit gesperrt werden musste, durch Verlegung in andere Hallen sei der Turnbetrieb erheblich gestört worden. In diesem Zusammenhang wurde darauf hingewiesen, dass die Sprossenwand an der Stirnseite der Turnhalle Ütterlingsen nicht mehr benutzt werden soll, sie wird in Kürze abmontiert.

NEUES ANGEBOT MIT RHÖNRAD-TURNEN

 

Hallo, Freunde des Rhönrads: Die Geburt des jüngsten Kindes der Turnabteilung der DJK TuS Westfalia Werdohl ist vollzogen.

Die erste Übungsstunde der neuen Rhönradgruppe fand am Dienstag, dem 13. Januar 2004 von 14.30 – 15.30 Uhr in der Sporthalle Riesei statt. Wer Lust hat mitzumachen oder auch nur zum Zuschauen, kommt einfach zum Schnuppern vorbei.

Die Übungsstunden im Rhönradturnen sind immer dienstags von 14.30 – 15.30 Uhr in der Rieseisporthalle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.