DJK-Floh

KENNST DU DEN DJK FLOH ?

Nein? Dann dürfen wir Dir von ihm erzählen.

Viele, die sich für und in der DJK engagieren und in der DJK Sport treiben, hat dieser Floh „gepiekt“. Manchmal ist er auch von einem zum anderen gesprungen, d.h. Menschen haben andere angesteckt, durch ihre Arbeit überzeugt und dadurch motiviert.

Was ist das Besondere an diesem Floh, an der DJK ?

Die DJK setzt sich dafür ein, dass Menschen – junge, ältere, gesunde, kranke, behinderte… – Sport treiben können – ihren Sport – für jeden den richtigen. Die DJK nennt diesen Sport sachgerecht.
Da ist kein Platz für Doping, Manipulation, Unfairness, Leistungszwang, Hochleistungssport im Kindesalter…
Da ist Platz für sinnvolle Bewegung, Freude und Spaß, Teamgeist, Miteinander, Leistung nicht um jeden Preis, eben Sport in seiner ganzen Faszination und Vielseitigkeit.

Weiter setzt sich die DJK dafür ein, dass wir Menschen vernünftig, menschlich miteinander umgehen. Da hat der Trainer ein offenes Ohr, auch wenn es nicht um den Sport geht, da wird mal ’ne tolle Fete organisiert. Da bemüht man sich, jeden Menschen ernst zu nehmen, ihm Verantwortung zu geben, gemeinschaftliche Aufgaben zu bewältigen. Die DJK nennt diesen Floh Förderung der Gemeinschaft.

Und der dritte Floh?
In der DJK bemüht man sich, sich im Sport, im Leben in der Gemeinschaft, in der Mannschaft, im Vorstand… an der christlichen Botschaft zu orientieren. Ein toller Anspruch, ungemein herausfordernd und wertvoll. Wenn du dich bemühst, im Sport wie im Leben fair zu sein, den Mitspieler zu achten, zuzuhören, zu helfen, Aufgaben für andere zu übernehmen, Vorbild zu sein… kann man dieses dein Verhalten als christlich orientiert bestimmen.

Alle drei Flöhe Sport, Gemeinschaft, christliche Orientierung können nur pieksen oder überspringen, wenn sie gemeinsam auftreten.

F Freude
L Leistung nicht um jeden Preis
O Offenes Ohr
H Hilfsbereitschaft

Hast du Lust, dich auch pieksen zu lassen ?
Herzlich willkommen bei unserer DJK TuS Westfalia Werdohl.

WIR STELLEN UNS VOR…

Was ist die DJK ?
Die DJK (Deutsche Jugendkraft) ist ein werteorientierter Sportverband. Ihr geistiges Fundament hat sie im Christentum,in der katholischen Kirche. Die über 500.000 Mitglieder kommen heuteaus allen Schichten der Bevölkerung. Der Name DJK bedeutet „Deutsche Jugendkraft“ und stammt aus der Zeit der Gründung des DJK-Verbandes im Jahre 1920, als nach der Katastrophe des 1. Weltkrieges galt, „der deutschen Jugend Kraft zu mehren“, wie es der erste Generalpräses Carl Mosterts in der Sprache der damaligen Zeit ausdrückte. 1935 wurde der Verband durch das Naziregime verboten und nach dem 2. Weltkrieg wiedergegründet.
Der DJK-Sportverband ist Mitglied im Deutschen Sportbund (DSB) ,wo er seine Erfahrungen einbringt. Mitglieder des DJK Sportverbandes sind die DJK-Diözesan- und Landesverbände, sowie die DJK Vereine, die sich unter Anerkennung seiner Satzung ihm angeschlossen haben.

Was will die DJK ?
Die DJK will dem ganzen Menschen zu seiner Entfaltung verhelfen: – durch Bewegungsangebote in Spiel und Sport – im Erleben von Gemeinschaft – in der Orientierung an der Botschaft Jesu. Sie bietet Freizeit-, Breiten-, Leistungs – und Spitzensport. Außerdem fördert die DJK die Gemeinschaft durch Sportfeste, Lehrgänge und Seminare. Religiöse Besinnung, das Feiern von Gottesdiensten und natürlich die Geselligkeit gehören zum Selbstverständnis des DJK Sportverbandes.

ICH BIN GERNE IN DER DJK, WEIL…

… ich mich da wohl fühle und Gemeinschaft spüre
… wir den Sport vielseitig gestalten
… ich dort meine Grenzen erfahre und Begeisterung sowie Freude erlebe
… ich da Lehrgangsangebote mit besonder Atmosphäre finde
… ich dort Raum finde für kritische Fragen an den Sport
… ich dort auch im Sport Christsein erfahre
… ich durch sie in ganz Deutschland und Europa Freunde habe
… ich von DJK – Festen immer begeistert nach hause komme
… der Sport mir dort Spaß bereitet
… ich dort Verantwortung übernehmen kann
… ich dort Hilfen und Tipps bekomme und meine Ideen verwirklichen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.